Die neue Wallpaper-Sammlung gesehen?

2000 Dollar übrig? Wie wäre es mit einem gestohlenen Google Pixel 3 XL?

Bringt definitiv Aufmerksamkeit im Sommerloch:  Laut 9to5Google wird eine Ladung gestohlener Google Pixel 3 XL „near production“ Geräte auf dem Schwarzmarkt für je 2.000 Dollar verkauft.
Dahinter steckt ein ukrainischer ihm „Geschäftsmann“, der zuvor für die Veröffentlichung des angeblich fertigen Pixel 3 XL Videos verantwortlich war. Laut seinem Telegramm-Profil ist Luchkov Teil von Wyslacom Media, das offenbar hochauflösende Bilder von Pixel 3XL durchsickern ließ.


Um die frühere Version des Smartphones zu kaufen, leitet Luchkov Interessierte an andere Telegrammbenutzer weiter, die angeblich diese Pixel 3 Xl 64 GB Geräte in England besitzen.

Laut dem letzten Einzelgespräch zwischen einem 9to5Google-Autor hat der Verkäufer noch ein paar wenige (zum Stand des Artikels drei Stück) Google Pixel 3 XL und bittet nur um Zahlung über PayPal oder Bitcoin. Käuferschutz ist da aber keiner dabei, hüstel.

Bis jetzt gibt es keine Informationen darüber, wie viele Pixel 3 XL-Geräte gestohlen wurden oder ob diese Verkäufer wirklich Pixel 3 XL verkaufen.

Aber da alle Leaks einheitlich aus Russland kommen, scheint es, dass viele vermeintliche Pixel-Geräte bereits verkauft wurden. In jedem Fall ist es ratsam, diesen Pfaden nicht zu folgen, da es keine Garantie gibt, ob diese Personen euch ein Gerät liefern werden oder nicht. Selbst wenn sie es tun, kann das gelieferte Produkt etwas ganz anderes sein. Es versteht sich von selbst, dass es auch illegal ist.

    Auch interessant
    Miitomo – Nintendos erste App für Android und iOS mag weder Root noch Jailbreak!