Wer nicht länger auf das Update warten möchte oder eine Custom ROM nutzt und daher kein Update erhält, kann sich eine 4.2.2 ROM herunterladen. Für das Nexus10 gibt es „nur“ das Update, also keine komplette ROM.

Für das Galaxy Nexus wird die ROM wie immer von bigxie in zwei verschiedenen Varianten angeboten. Für die meisten ist aber die Deodexed Version zu empfehlen. Das Handy muss dabei nicht zwingend zurückgesetzt werden. Die ROM ist im Grunde unberührt, außer das sie bereits gerootet ist.

Hier der Download Link für das Galaxy Nexus:

Android 4.2.2 ROM für das Galaxy Nexus

Hier das Update für das Nexus 10 von Samsung. Voraussetzung für die Installation ist natürlich Standard Android 4.2.1.

Android 4.2.2 OTA Update für das Nexus 10

Nun ist auch das Update für das Nexus 7 WiFi im Netz aufgetaucht:

Android 4.2.2 ROM für das Nexus7 WiFi

Nexus 4 User müssen noch immer auf das Update warten. Besonders schön wenn man sich ein Nexus 4 kauft, weil man Updates immer als Erster haben will…

Ersteindruck Galaxy Nexus:

Veränderungen: Mit Android 4.2.2 führt google eine kleine aber durchaus nützliche Funktion ein. Denn beim Downloaden aus dem PlayStore wird nun eine Prozentanzeige in der Benachrichtigungsleiste eingeblendet und die Restdauer des Downloads geschätzt.

Nexus 7 Android 4.2.2

Auch neu ist der Warnton bei schwachem Akku.

Die Quicktoggles wurden nun auch ein wenig überarbeitet. Denn WiFi und Bluetooth funktionieren nun wie richtige Schalter, sofern man diese länger gedrückt hält. Tippt man diese nur kurz an, landet man im entsprechenden Menü. Das klingt zwar gut ist aber verwirrend, da man nun drei verschiedene Schaltertypen hat. Denn der Flugmodus reagiert schon beim antippen, hier öffnet sich kein Menü und längerers Gedrückthalten ist nicht nötig. Alle anderen Schalter führen weiterhin nur zu einem Menü und sind eigentlich keine Schalter. Google führt das Spielchen also immer weiter fort, hauptsache mehr Funktionen, egal ob es nur noch komplizierter wird. Wichtig ist nur, dass die Nexus Fetischisten (#Nexismus) zufrieden gestellt werden.

Bugs:

Ob der Bluetooth Bug behoben wurde kann ich nicht sagen, weil ich kein Gerät zur Audiowiedergabe via Bluetooth habe. Umso mehr störte mich die Geschwindigkeit der unter Android 4.2 eingeführten Kamera. Zum einen startete sie aus dem neuen Lockscreen viel viel langsamer als noch unter Android 4.1.2 und zum anderen war die Rotation eine Katastrophe. Denn anstatt einfach nur die Icons zu drehen wurde das komplette Bild gedreht. Sieht nicht schön aus aber das eigentliche Problem war, dass sich die Kamera dafür eine Denkpause von 1-2 Sekunden genehmigte. Wollte man aslo schnell einen Schnappschuss machen vergingen vom entsperren bis zum Foto oft mehr als 5 Sekunden, und die Gelegenheit war verstrichen. Es sei denn man fortografierte hochkant, aber das machen nur iPhone User 😉

Jetzt war die Hoffnung groß, dass Google den Fehler mit Android 4.2.2 behebt. Pustekuchen! Nichts, alles beim alten. das Nexus4 leidet nicht unter dem Problem, denn dort klappt die Rotation deutlich schneller.

Der Kernel wurde übrigens nicht aktualisiert, er datiert noch immer auf  November.