AsteroidOS 1.0 will WearOS Konkurrenz machen

AsteroidOS 1.0 will WearOS Konkurrenz machen

Ein Open-Source Project für Smartwatches suchte man bislang vergebens. Jetzt liegt mit AsteroidOS der erste Vertreter bereit. Ob sich dieser zu einem ernsthaften Konkurrenten für WearOS entwickelt, wird die Entwicklung der kommenden Wochen und Monate zeigen.

AsteroidOS liegt erstmals nach vierjähriger Entwicklungszeit in Version 1.0 vor. Nach eigenen Angaben waren insgesamt bereits über 100 Mitwirkende an der Entwicklung beteiligt. Das ambitionierte Projekt wurde durch den französischen Informatikstudenten Florent Revest ins Leben gerufen.

Das Betriebssystem basiert etwa in Gegensatz zu WearOS ganz auf Standard-Linux-Technologien wie Wayland, OpenEmbedded, Qt5, opkg, BlueZ, systemd und PulseAudio. Die OpenEmbedded-Distribution wird als Grundlage verwendet.  Bereits im jetzigen frühen Stadium sind Standardfunktionen wie Telefonbenachrichtigungen, Wecker, Kalendar, Timer, Stoppuhr, eine Musik-Fernbedienung, die Möglichkeit zur Anpassung der Einstellungen, Optionen für Zifferblätter oder eine App zur Wettervorhersage implementiert.

Allerdings ist AsteroidOS bislang nicht mit Anwendungen von Drittanbietern kompatibel. Dies soll erst in zukünftigen Updates der Fall sein. Geplant ist u.a. auch eine Always-On-Funktion, Kalender-Synchronisation oder eine Übersicht über eingehende Benachrichtigungen.

Den Anfang nahm die WearOS-Alternative mit der LG G Watch, mittlerweile werden aber rund ein halbes Dutzend Modelle,  von Sony und Asus, unterstützt. Die Tizen-basierenden Modelle von Samsung bleiben Außen vor. Angaben über weitere Smartwatches, die in Zukunft unterstützt werden könnten, werden (leider) keine gemacht.

AsteroidOS: diese Smartwatches sind kompatibel

  • Asus Zenwatch 1
  • Asus Zenwatch 2
  • Asus Zenwatch 3
  • LG G Watch
  • LG G Watch R
  • LG G Watch Urbane
  • Sony Smartwatch 3

Die oben genannten Funktionen können mit Android-Geräten via Bluetooth Low Energy (BLE) über die AsteroidOSSync-Anwendung synchronisiert werden. Die Möglichkeit der Anpassung wird auch angeboten, um die Entwickler zu ermutigen, beispielsweise ein neues Zifferblatt zu entwerfen, neue Anwendungen für das Betriebssystem zu erstellen,oder bestehende Anwendungen und Spiele zu portieren.  In einer den nächsten Versionen soll auch ein persönlicher Assistent integriert werden. AsteroidOS ist bereits in 20 verschiedene Sprachen übersetzt worden, u.a. auch Deutsch.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTI4MCIgaGVpZ2h0PSI3MjAiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvYkVtS0g3eWxTWGM/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

AsteroidOS 1.0 will WearOS Konkurrenz machen

Über den Autor

Gary Madeo

Vor Jahren nebenher aus Spaß an der Freude gegründet, wird er dieses Projekt so schnell nicht mehr los. Bloggt und kümmert sich um die gesamte Technik hinter einem Tech-Blog.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück