Widgets für Android Handys gibt es wie Sand am Meer. Die beliebtesten sind allerdings solche, die das Wetter anzeigen. Aber reicht ein Blick aus dem Fenster nicht aus? Meistens schon, denn viele der hübschen Helfer zeigen auf dem ersten Blick lediglich das aktuelle Wetter an. Denn die meisten Entwickler haben sich an HTC’s beliebter Wetteruhr orientiert. Dort bekommt man erst durch mehrere Klicks brauchbare Wettervorhersagen.

Bei BeWeather ist das anders. In den Grundeinstellungen schaut es ähnlich aus. Man sieht eine Uhr, ein Wettersymbol, die Temperatur und den Ort. Doch BeWeather bietet wesentlich mehr. Ähnlich wie bei Beautiful Widgets lässt sich hier einiges konfigurieren und optisch anpassen. Auch verfügt es über hübsche Wetteranimationen, welche ich im Video technisch bedingt nicht demonstrieren konnte. Zahlreiche Themes für Uhr und Wetter stehen zur Verfügung. Zudem kommen die Widgtes in etlichen Größen daher. Animierte Satellitenkarten lassen sich auch einblenden. Auch lassen sich die Farben und Schriften vieler Elemente individuell anpassen.

Doch die nützlichste Funktion ist die Option sich unterhalb des aktuellen Wetters und der Uhrzeit die Wettervorhersagen anzeigen zu lassen. Bei den genannten Beautiful Widgets geht das nur über ein schmales separates Widget, wodurch man dann immer zwei Widgets gleichzeit auf dem Schirm hat, die teilweise auch noch die selben Informationen liefern.

Allerdings ist BeWeather Pro nicht ganz so beautiful wie die Konkurrenz, was sich vielleicht durch neue Themes ändern könnte. Trotzdem bleibt das Paket sehr empfehlenswert.

BeWeather bezieht man momentan über diesen link gratis bei Getjar. Im Android Market hingegen ist es kostenpflichtig. Habt ihr den getjar Appstore nich nicht installiert, gibt man am besten m.getjar.com in den Handybrowser ein. Dort gibt man entweder bei quicksearch diesen Code ein: 248959. Oder aber man sucht es unter dem Reiter mit dem goldenen Stern.

Kleiner Tipp: möchte man den Getjar Appstore in nächster Zeit nicht weiter nutzen, empfehle ich ihn wieder zu deinstallieren, da er permanent im Hintergrund läuft und wertvollen Arbeitsspeicher verbraucht.ndys gibt es wie Sand am Meer. Die beliebtesten sind allerdings solche, die das Wetter anzeigen. Aber reicht ein Blick aus dem Fenster nicht aus? Meistens schon, denn viele der hübschen Helfer zeigen auf dem ersten Blick lediglich das aktuelle Wetter an. Denn die meisten Entwickler haben sich an HTC’s beliebter Wetteruhr orientiert. Dort bekommt man erst durch mehrere Klicks brauchbare Wettervorhersagen.

Bei BeWeather ist das anders. In den Grundeinstellungen schaut es ähnlich aus. Man sieht eine Uhr, ein Wettersymbol, die Temperatur und den Ort. Doch BeWeather bietet wesentlich mehr. Ähnlich wie bei Beautiful Widgets lässt sich hier einiges konfigurieren und optisch anpassen. Auch verfügt es über hübsche Wetteranimationen, welche ich im Video technisch bedingt nicht demonstrieren konnte. Zahlreiche Themes für Uhr und Wetter stehen zur Verfügung. Zudem kommen die Widgtes in etlichen Größen daher. Animierte Satellitenkarten lassen sich auch einblenden. Auch lassen sich die Farben und Schriften vieler Elemente individuell anpassen.

Doch die nützlichste Funktion ist die Option sich unterhalb des aktuellen Wetters und der Uhrzeit die Wettervorhersagen anzeigen zu lassen. Bei den genannten Beautiful Widgets geht das nur über ein schmales separates Widget, wodurch man dann immer zwei Widgets gleichzeit auf dem Schirm hat, die teilweise auch noch die selben Informationen liefern.

Allerdings ist BeWeather Pro nicht ganz so beautiful wie die Konkurrenz, was sich vielleicht durch neue Themes ändern könnte. Trotzdem bleibt das Paket sehr empfehlenswert.

BeWeather bezieht man momentan über diesen link gratis bei Getjar. Im Android Market hingegen ist es kostenpflichtig. Habt ihr den getjar Appstore nich nicht installiert, gibt man am besten m.getjar.com in den Handybrowser ein. Dort gibt man entweder bei quicksearch diesen Code ein: 248959. Oder aber man sucht es unter dem Reiter mit dem goldenen Stern.

Kleiner Tipp: möchte man den Getjar Appstore in nächster Zeit nicht weiter nutzen, empfehle ich ihn wieder zu deinstallieren, da er permanent im Hintergrund läuft und wertvollen Arbeitsspeicher verbraucht.ndys gibt es wie Sand am Meer. Die beliebtesten sind allerdings solche, die das Wetter anzeigen. Aber reicht ein Blick aus dem Fenster nicht aus? Meistens schon, denn viele der hübschen Helfer zeigen auf dem ersten Blick lediglich das aktuelle Wetter an. Denn die meisten Entwickler haben sich an HTC’s beliebter Wetteruhr orientiert. Dort bekommt man erst durch mehrere Klicks brauchbare Wettervorhersagen.

Bei BeWeather ist das anders. In den Grundeinstellungen schaut es ähnlich aus. Man sieht eine Uhr, ein Wettersymbol, die Temperatur und den Ort. Doch BeWeather bietet wesentlich mehr. Ähnlich wie bei Beautiful Widgets lässt sich hier einiges konfigurieren und optisch anpassen. Auch verfügt es über hübsche Wetteranimationen, welche ich im Video technisch bedingt nicht demonstrieren konnte. Zahlreiche Themes für Uhr und Wetter stehen zur Verfügung. Zudem kommen die Widgtes in etlichen Größen daher. Animierte Satellitenkarten lassen sich auch einblenden. Auch lassen sich die Farben und Schriften vieler Elemente individuell anpassen.

Doch die nützlichste Funktion ist die Option sich unterhalb des aktuellen Wetters und der Uhrzeit die Wettervorhersagen anzeigen zu lassen. Bei den genannten Beautiful Widgets geht das nur über ein schmales separates Widget, wodurch man dann immer zwei Widgets gleichzeit auf dem Schirm hat, die teilweise auch noch die selben Informationen liefern.

Allerdings ist BeWeather Pro nicht ganz so beautiful wie die Konkurrenz, was sich vielleicht durch neue Themes ändern könnte. Trotzdem bleibt das Paket sehr empfehlenswert.

BeWeather bezieht man momentan über diesen link gratis bei Getjar. Im Android Market hingegen ist es kostenpflichtig. Habt ihr den getjar Appstore nich nicht installiert, gibt man am besten m.getjar.com in den Handybrowser ein. Dort gibt man entweder bei quicksearch diesen Code ein: 248959. Oder aber man sucht es unter dem Reiter mit dem goldenen Stern.

Kleiner Tipp: möchte man den Getjar Appstore in nächster Zeit nicht weiter nutzen, empfehle ich ihn wieder zu deinstallieren, da er permanent im Hintergrund läuft und wertvollen Arbeitsspeicher verbraucht.ndys gibt es wie Sand am Meer. Die beliebtesten sind allerdings solche, die das Wetter anzeigen. Aber reicht ein Blick aus dem Fenster nicht aus? Meistens schon, denn viele der hübschen Helfer zeigen auf dem ersten Blick lediglich das aktuelle Wetter an. Denn die meisten Entwickler haben sich an HTC’s beliebter Wetteruhr orientiert. Dort bekommt man erst durch mehrere Klicks brauchbare Wettervorhersagen.

Bei BeWeather ist das anders. In den Grundeinstellungen schaut es ähnlich aus. Man sieht eine Uhr, ein Wettersymbol, die Temperatur und den Ort. Doch BeWeather bietet wesentlich mehr. Ähnlich wie bei Beautiful Widgets lässt sich hier einiges konfigurieren und optisch anpassen. Auch verfügt es über hübsche Wetteranimationen, welche ich im Video technisch bedingt nicht demonstrieren konnte. Zahlreiche Themes für Uhr und Wetter stehen zur Verfügung. Zudem kommen die Widgtes in etlichen Größen daher. Animierte Satellitenkarten lassen sich auch einblenden. Auch lassen sich die Farben und Schriften vieler Elemente individuell anpassen.

Doch die nützlichste Funktion ist die Option sich unterhalb des aktuellen Wetters und der Uhrzeit die Wettervorhersagen anzeigen zu lassen. Bei den genannten Beautiful Widgets geht das nur über ein schmales separates Widget, wodurch man dann immer zwei Widgets gleichzeit auf dem Schirm hat, die teilweise auch noch die selben Informationen liefern.

Allerdings ist BeWeather Pro nicht ganz so beautiful wie die Konkurrenz, was sich vielleicht durch neue Themes ändern könnte. Trotzdem bleibt das Paket sehr empfehlenswert.

BeWeather bezieht man momentan über diesen link gratis bei Getjar. Im Android Market hingegen ist es kostenpflichtig. Habt ihr den getjar Appstore nich nicht installiert, gibt man am besten m.getjar.com in den Handybrowser ein. Dort gibt man entweder bei quicksearch diesen Code ein: 248959. Oder aber man sucht es unter dem Reiter mit dem goldenen Stern.

Kleiner Tipp: möchte man den Getjar Appstore in nächster Zeit nicht weiter nutzen, empfehle ich ihn wieder zu deinstallieren, da er permanent im Hintergrund läuft und wertvollen Arbeitsspeicher verbraucht.ad.net/wp-content/uploads/2011/11/beweather_pro_main.png“>Widgets für Android Handys gibt es wie Sand am Meer. Die beliebtesten sind allerdings solche, die das Wetter anzeigen. Aber reicht ein Blick aus dem Fenster nicht aus? Meistens schon, denn viele der hübschen Helfer zeigen auf dem ersten Blick lediglich das aktuelle Wetter an. Denn die meisten Entwickler haben sich an HTC’s beliebter Wetteruhr orientiert. Dort bekommt man erst durch mehrere Klicks brauchbare Wettervorhersagen.

Bei BeWeather ist das anders. In den Grundeinstellungen schaut es ähnlich aus. Man sieht eine Uhr, ein Wettersymbol, die Temperatur und den Ort. Doch BeWeather bietet wesentlich mehr. Ähnlich wie bei Beautiful Widgets lässt sich hier einiges konfigurieren und optisch anpassen. Auch verfügt es über hübsche Wetteranimationen, welche ich im Video technisch bedingt nicht demonstrieren konnte. Zahlreiche Themes für Uhr und Wetter stehen zur Verfügung. Zudem kommen die Widgtes in etlichen Größen daher. Animierte Satellitenkarten lassen sich auch einblenden. Auch lassen sich die Farben und Schriften vieler Elemente individuell anpassen.

Doch die nützlichste Funktion ist die Option sich unterhalb des aktuellen Wetters und der Uhrzeit die Wettervorhersagen anzeigen zu lassen. Bei den genannten Beautiful Widgets geht das nur über ein schmales separates Widget, wodurch man dann immer zwei Widgets gleichzeit auf dem Schirm hat, die teilweise auch noch die selben Informationen liefern.

Allerdings ist BeWeather Pro nicht ganz so beautiful wie die Konkurrenz, was sich vielleicht durch neue Themes ändern könnte. Trotzdem bleibt das Paket sehr empfehlenswert.

BeWeather bezieht man momentan über diesen link gratis bei Getjar. Im Android Market hingegen ist es kostenpflichtig. Habt ihr den getjar Appstore nich nicht installiert, gibt man am besten m.getjar.com in den Handybrowser ein. Dort gibt man entweder bei quicksearch diesen Code ein: 248959. Oder aber man sucht es unter dem Reiter mit dem goldenen Stern.

Kleiner Tipp: möchte man den Getjar Appstore in nächster Zeit nicht weiter nutzen, empfehle ich ihn wieder zu deinstallieren, da er permanent im Hintergrund läuft und wertvollen Arbeitsspeicher verbraucht.ndys gibt es wie Sand am Meer. Die beliebtesten sind allerdings solche, die das Wetter anzeigen. Aber reicht ein Blick aus dem Fenster nicht aus? Meistens schon, denn viele der hübschen Helfer zeigen auf dem ersten Blick lediglich das aktuelle Wetter an. Denn die meisten Entwickler haben sich an HTC’s beliebter Wetteruhr orientiert. Dort bekommt man erst durch mehrere Klicks brauchbare Wettervorhersagen.

Bei BeWeather ist das anders. In den Grundeinstellungen schaut es ähnlich aus. Man sieht eine Uhr, ein Wettersymbol, die Temperatur und den Ort. Doch BeWeather bietet wesentlich mehr. Ähnlich wie bei Beautiful Widgets lässt sich hier einiges konfigurieren und optisch anpassen. Auch verfügt es über hübsche Wetteranimationen, welche ich im Video technisch bedingt nicht demonstrieren konnte. Zahlreiche Themes für Uhr und Wetter stehen zur Verfügung. Zudem kommen die Widgtes in etlichen Größen daher. Animierte Satellitenkarten lassen sich auch einblenden. Auch lassen sich die Farben und Schriften vieler Elemente individuell anpassen.

Doch die nützlichste Funktion ist die Option sich unterhalb des aktuellen Wetters und der Uhrzeit die Wettervorhersagen anzeigen zu lassen. Bei den genannten Beautiful Widgets geht das nur über ein schmales separates Widget, wodurch man dann immer zwei Widgets gleichzeit auf dem Schirm hat, die teilweise auch noch die selben Informationen liefern.

Allerdings ist BeWeather Pro nicht ganz so beautiful wie die Konkurrenz, was sich vielleicht durch neue Themes ändern könnte. Trotzdem bleibt das Paket sehr empfehlenswert.

BeWeather bezieht man momentan über diesen link gratis bei Getjar. Im Android Market hingegen ist es kostenpflichtig. Habt ihr den getjar Appstore nich nicht installiert, gibt man am besten m.getjar.com in den Handybrowser ein. Dort gibt man entweder bei quicksearch diesen Code ein: 248959. Oder aber man sucht es unter dem Reiter mit dem goldenen Stern.

Kleiner Tipp: möchte man den Getjar Appstore in nächster Zeit nicht weiter nutzen, empfehle ich ihn wieder zu deinstallieren, da er permanent im Hintergrund läuft und wertvollen Arbeitsspeicher verbraucht.ndys gibt es wie Sand am Meer. Die beliebtesten sind allerdings solche, die das Wetter anzeigen. Aber reicht ein Blick aus dem Fenster nicht aus? Meistens schon, denn viele der hübschen Helfer zeigen auf dem ersten Blick lediglich das aktuelle Wetter an. Denn die meisten Entwickler haben sich an HTC’s beliebter Wetteruhr orientiert. Dort bekommt man erst durch mehrere Klicks brauchbare Wettervorhersagen.

Bei BeWeather ist das anders. In den Grundeinstellungen schaut es ähnlich aus. Man sieht eine Uhr, ein Wettersymbol, die Temperatur und den Ort. Doch BeWeather bietet wesentlich mehr. Ähnlich wie bei Beautiful Widgets lässt sich hier einiges konfigurieren und optisch anpassen. Auch verfügt es über hübsche Wetteranimationen, welche ich im Video technisch bedingt nicht demonstrieren konnte. Zahlreiche Themes für Uhr und Wetter stehen zur Verfügung. Zudem kommen die Widgtes in etlichen Größen daher. Animierte Satellitenkarten lassen sich auch einblenden. Auch lassen sich die Farben und Schriften vieler Elemente individuell anpassen.

Doch die nützlichste Funktion ist die Option sich unterhalb des aktuellen Wetters und der Uhrzeit die Wettervorhersagen anzeigen zu lassen. Bei den genannten Beautiful Widgets geht das nur über ein schmales separates Widget, wodurch man dann immer zwei Widgets gleichzeit auf dem Schirm hat, die teilweise auch noch die selben Informationen liefern.

Allerdings ist BeWeather Pro nicht ganz so beautiful wie die Konkurrenz, was sich vielleicht durch neue Themes ändern könnte. Trotzdem bleibt das Paket sehr empfehlenswert.

BeWeather bezieht man momentan über diesen link gratis bei Getjar. Im Android Market hingegen ist es kostenpflichtig. Habt ihr den getjar Appstore nich nicht installiert, gibt man am besten m.getjar.com in den Handybrowser ein. Dort gibt man entweder bei quicksearch diesen Code ein: 248959. Oder aber man sucht es unter dem Reiter mit dem goldenen Stern.

Kleiner Tipp: möchte man den Getjar Appstore in nächster Zeit nicht weiter nutzen, empfehle ich ihn wieder zu deinstallieren, da er permanent im Hintergrund läuft und wertvollen Arbeitsspeicher verbraucht.ndys gibt es wie Sand am Meer. Die beliebtesten sind allerdings solche, die das Wetter anzeigen. Aber reicht ein Blick aus dem Fenster nicht aus? Meistens schon, denn viele der hübschen Helfer zeigen auf dem ersten Blick lediglich das aktuelle Wetter an. Denn die meisten Entwickler haben sich an HTC’s beliebter Wetteruhr orientiert. Dort bekommt man erst durch mehrere Klicks brauchbare Wettervorhersagen.

Bei BeWeather ist das anders. In den Grundeinstellungen schaut es ähnlich aus. Man sieht eine Uhr, ein Wettersymbol, die Temperatur und den Ort. Doch BeWeather bietet wesentlich mehr. Ähnlich wie bei Beautiful Widgets lässt sich hier einiges konfigurieren und optisch anpassen. Auch verfügt es über hübsche Wetteranimationen, welche ich im Video technisch bedingt nicht demonstrieren konnte. Zahlreiche Themes für Uhr und Wetter stehen zur Verfügung. Zudem kommen die Widgtes in etlichen Größen daher. Animierte Satellitenkarten lassen sich auch einblenden. Auch lassen sich die Farben und Schriften vieler Elemente individuell anpassen.

Doch die nützlichste Funktion ist die Option sich unterhalb des aktuellen Wetters und der Uhrzeit die Wettervorhersagen anzeigen zu lassen. Bei den genannten Beautiful Widgets geht das nur über ein schmales separates Widget, wodurch man dann immer zwei Widgets gleichzeit auf dem Schirm hat, die teilweise auch noch die selben Informationen liefern.

Allerdings ist BeWeather Pro nicht ganz so beautiful wie die Konkurrenz, was sich vielleicht durch neue Themes ändern könnte. Trotzdem bleibt das Paket sehr empfehlenswert.

BeWeather bezieht man momentan über diesen link gratis bei Getjar. Im Android Market hingegen ist es kostenpflichtig. Habt ihr den getjar Appstore nich nicht installiert, gibt man am besten m.getjar.com in den Handybrowser ein. Dort gibt man entweder bei quicksearch diesen Code ein: 248959. Oder aber man sucht es unter dem Reiter mit dem goldenen Stern.

Kleiner Tipp: möchte man den Getjar Appstore in nächster Zeit nicht weiter nutzen, empfehle ich ihn wieder zu deinstallieren, da er permanent im Hintergrund läuft und wertvollen Arbeitsspeicher verbraucht.