Kommenden Dienstag beginnt das neue Jahr: zumindest für die Eletronik-Branche, wenn die CES 2014 in Las Vegas eröffnet. Vom 7.-10. Januar erwarten uns einige neue Smartphones, Tablets und Gadgets. Überraschungen natürlich erhofft und nicht ausgeschlossen.

[dropcap size=big]E[/dropcap]s ist die 47. Ausgabe der Consumer Electronic Show, die vom nächsten Dienstag bis Freitag stattfinden wird: das erste Event des Jahres, auch für den Mobilfunkbereich von großer Bedeutung. Kein Wunder also, dass sich die namhaften Hersteller wie Samsung, HTC, Nokia oder Sony in Position bringen und die Weichen stellen für das noch sehr junge Jahr. Einige der auf CES 2014 erwarteten Smartphones, Tablets und Gadgets haben wir für euch ohne Anspruch auf Vollständigkeit zusammengestellt.

Curved Displays, 64-bit & 2K-Auflösung im Trend?

Womit kann man (vermeintlich)am Leichtesten angeben? Größe natürlich, und so erwarten wir einige Schwergewichte, die auf der CES 2014 erstmalig angekündigt oder präsentiert werden: neben dem HTC  One Max sind die hier zu nennenden Kandidaten etwa das 6.1 Zoll Phablet Huawei Ascend Mate 2, dass das Licht der Öffentlichkeit erblicken soll. Auch vom Nokia Lumia 1520 wird auf der CES die Rede sein, wenngleich sich dahinter kein großes Geheimnis mehr verbirgt.

LG G Flex Präsentation

Ein Trend, der im Raum steht und darauf wartet so richtig losgetreten zu werden, sind sicherlich gewölbte und gebogene Displays, von mir liebevoll Bananenbieger-Phones genannt. Mein Eindruck: so richtig begeistert ist noch niemand, weder vom LG G Flex noch vom Samsung Galaxy Round. Ersteres ist bereits in Südkorea erhältlich und soll im Februar nach Europa kommen, vom Galaxy Round haben sich zuletzt ein wenig die Spuren verwischt und wir warten auf weitere offizielle Verlautbarungen.

Passend zum Thema:  CES 2014 live streams – seid live dabei

Auch Sony wird auf der CES 2014 aktiv sein: sei es, dass die Japaner das Xperia Z2 vorstellen oder endlich mit dem Xperia Z1f mini aufwarten – wir haben Grund zur Annahme, dass sich Sony ein wenig in die Karten blicken lässt. Letztes Jahr wurde in Las Vegas recht überraschend das erste Xperia Z vorgestellt.

Für weniger wahrscheinlich halte ich die Gerüchte rund um das Galaxy S5 und LG G3 – beide Spitzenmodelle aus Südkorea werden immer wieder auf den Plan gerufen, gerade beim Galaxy S5 schwirren aber seit Monaten immer wieder nur die gleichen technischen Daten durch das globale Tech-Dorf: 16 MP Kamera, 2K-Auflösung, eventuell ein Metall-Unibody (bitte nicht!) und dergleichen. Spannender ist da schon eher das LG G3 mit dem Odin OctaCore-Prozessor – fraglich ist, ob der LG G2-Nachfolger bereits nach sechs Monaten präsentiert wird. Beide Smartphones werden mit 64-bit-Prozessoren in Verbindung gebracht, es wäre also denkbar, dass zumindest neue Exynos-Prozessoren vorgestellt werdenInsgesamt wird sich der Markt im Oberklasse-Bereich sicher 2014 in diese Richtung entwickeln, was auch Arbeitsspeicher von 4 GB und mehr möglich machen wird.

[embedvideo id=“n7Gg-pMpNhg“ website=“youtube“]

Eher im Hintergrund: Tablets – dafür mehr SmartWatches?

2014– das Jahr der Tablets? Eher unwahrscheinlich: durch die vielen Smartphones mit Riesendisplays wird der Markt für Android-Tablets immer kleiner, wenn er denn je wirklich groß war. Allenfalls Varianten mit kleineren Bildschirmdiagonalen (und ergo günstigem Preis) schafften es bislang in der Käufergunst am Massenmarkt zu bestehen. Ob Samsung mit seinen angekündigten großen Tablets wie dem Galaxy Note Pro 12,2 eine Renaissance des Riesenformats gelingt? Auch dabei ist allen Anschein nach Asus mit dem VivoTab Note 8 auf Windows 8.1 -Basis. Eher auf den Budget-Markt ziehen Tablets von Schlage eines Asus Memo Pad HD 7 oder EVGA Tegra Note 7. Sicher auch ein Thema werden neue Tablets mit Prozessoren wie dem Snapdragon 800 oder Tegra 4 sowie 2K-Auflösungen von 2560×1440 Pixeln. So richtige Begeisterung kommt da aber nicht auf.
Stärker vorangetrieben wird dagegen der Gadget-Markt, der aus dem Nerd-Bereich herausgeholt werden soll. Sony und Samsung haben ja ihre intelligenten Uhren bereits auf dem Massenmarkt etablieren können, wenn auch der einschlagende Erfolg bislang ausblieb. Schlechter bestellt ist es um die mit viel TamTam immer wieder lancierte Google Glass-Brille, mit der man einfach nur bescheuert aussieht. Dann doch eher eine Smartwatch? Dessen ungeachtet wird es auch weitere Brillen gehen wie etwa die Vuzix M100. Software-seitig werden Dritthersteller auf den Markt drängen und die bisher bestehenden Produkte zu verfeinern versuchen.

Passend zum Thema:  CES 2014: Asus stellt PadFone mini & ZenFone vor

Natürlich hoffen wir auf einige Überraschungen auf der CES 2014. Ob es diese geben wird oder ob die Hersteller (mehr als 70 Aussteller haben sich angekündigt) damit bis zum MWC 2014 in Barcelona warten steht natürlich aus. Die führenden Smartphone-und Tablet-Hersteller werden ihre Pressekonferenzen bereits am 6. Januar (Zeitangaben sind lokale Ortszeit) abhalten. Aktuell müssen 9 Stunden hinzu addiert werden. Erste Schlagzeilen erwarten wir also am 6. Januar ab etwa 17.00 Uhr MEZ.

CES 2014