,

CodeNameAndroid: Open Source Android 4 ROM auch auf dem Galaxy S

  • Überblick
  • Bilder/Videos
  • News
  • Preise
  • Meinungen

Galaxy Nexus und Nexus S-Besitzer kennen diese Android 4 ROM, die vollkommen open source ist. Das besondere an CodeNameAndroid (CNA) ist, dass also jeder den Quellcode zur Weiterentwicklung oder Portierung auf weitere Geräte nutzen kann. Dazu stellen die Entwickler zahlreiche Tutorials auf ihre Seite und laden herzlich zum Mitbasteln ein. Ihr Ziel ist es, immer mehr Leute in die Entwicklung zu involvieren.

Nun trägt dieses sympatische Konzept schon erste Früchte: der erst 14-jährige Entwickler DaxIΠFIΠITY hat es geschafft, das Projekt auf das Galaxy S zu portieren. Wir haben es uns genauer angeschaut und sind begeistert.

Die Installation entspricht ungefähr der Vorgehensweise, die man von ICSSGS (ehemals Onecosmic) kennt. Das heißt, wer bereits  Custom ROM nutzt, muss lediglich über das Recovery Menü die entsprechende Zip-Datei installieren. Ein Reset des Handys wird empfohlen.

CyanogenMod9 Deluxe?

Auf den ersten Blick erinnert die ROM sehr stark an CM9: Android 4 mit zahlreichen Extras also. Zahlreiche Einstellungen für den Homescreen und den Appdrawer, zusätzliche Display-Einstellungen, und Performance-Optionen bieten viel Spielraum für Personalisierungen des Smartphones. Am besten gefällt mir die Möglichkeit, den Lockscreen zu erweitern. Toll ist, das es den Entwicklern dabei gelungen ist, den Google-Stil beizubehalten. wodurch die Anpassungen sehr professionell wirken.

Alltagstauglich? Ja, aber…

Den Port für das Galaxy S gibt es erst seit zwei Tagen, dennoch stellt man verhältnismäßig wenige Bugs fest. Mir persönlich ist lediglich aufgefallen, dass man den Flugmodus nur mit einem Neustart deaktivieren kann. Da ich ihn nicht sonderlich oft benutze, stört es mich nicht weiter.
Einige User berichten davon, bei der Installation ihre IMEI verloren zu haben, was dazu führt, dass man kein Netz mehr bekommt. Das klingt zwar tragisch, aber beim Installieren von Custom Roms wird ein BackUp dieser vorgenommen, mit der man die IMEI wiederherstellen kann. Dennoch würde ich sicherheitshalber den Ordner auf dem Computer sichern (backup/efs). Im Fall der Fälle hilft auch das Installieren einer Samsung-Firmware.
Abgesehen von gelegentlichen Lags beim Öffnen des App-Menüs (Drawer) läuft die ROM sehr flüssig. Diesen kleinen Makel teilt sich die ROM mit anderen ICS-Portierungen (selbst das Galaxy Nexus ruckelte selten an dieser Stelle, war aber kaum zu bemerken).

Performance-Tipp

Kollege Madluca fand heraus, wie man das Ruckeln loswird. Dazu muss man unter Einstellungen/Launcher/Drawer den Haken bei „Join with Apps“ entfernen. Einziger Nachteil: möchte man zu den Widgets gelangen, gelangt man nur noch über das entsprechende Icon im Drawer dort hin. Das Wischen über das Ende der Appliste hinaus führt also nicht mehr zum Auswahlmenü der Widgets. Für mich ein Umstand der zu verschmerzen ist. Im Übrigen gilt der Tipp auch für CyanogenMod9!

Fazit

Mit CodeNameAndroid steht nun mittlerweile die vierte eigenständige Portierung von Android 4 für das Galaxy S zur Verfügung. Neben CM9, ICSSGS & Miui4 demonstriert auch CND wie man ICeCreamSandwich erfolgreich für das betagte Galaxy S umsetzen kann. Auch Samsung sollte dadurch langsam wachgerüttelt werden, denn der große Apple-Gegner scheint, was den Kunden-Support betrifft, momentan eher ihren Landsmännern und Landsfrauen von LG Konkurrenz zu machen. Zu was die Vernachlässigung der Software, und somit das Verzichten auf eine möglichst hohe Kundenzufriedenheit, führen kann, haben die Koreaner bereits „erfolgreich“ vorgemacht.

Update: Version 1.4 ist nun erhältlich!

[button link=“http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1485734″ variation=“slate“ size=“large“]XDA: CodenameAndroid 1.4 Galaxy S[/button]
Alle Angebote

Geschrieben von Luca

Luca

App-und ROM-Entwickler der ersten Stunde. Die Samy Deluxe ROM für das mittlerweile altehrwürdige Samsung Galaxy S3 geht auf seine Kappe. Hat sich dann mit handyupdates.com "quasi" selbständig gemacht – hält aber weiterhin Kontakt zur Basis.

Google Chrome Beta für Android 4 in Benchmarks rekordverdächtig

Cyanogenmod 9 Build 16 Installationshinweise, Glitch-Kernel ohne boot loop flashen