Consumer Technology – die Zukunftsaussichten

Consumer Technology - die Zukunftsaussichten 2

Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung und die neuen Technologien passen sich immer exakter unseren Bedürfnissen an.

Vom Schnurtelefon über die ersten Handys bis hin zum Smartphone: Die Zeitabstände in denen neue Innovationen auf den Markt kommen werden immer kürzer und die Geräte immer ausgeklügelter. Sie sind Unterstützung und Unterhaltung in Einem und nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken.

Stand in den letzten zehn Jahren das Smartphone im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, so sind für die Consumer Technology heute folgende Technologien von höchster Relevanz: Videostreaming, digitale Sprachassistenten und Augmented Reality. 

Connected Video (Videostreaming)

Das Videostreaming ist so beliebt wie nie zuvor und zum festen Bestandteil für das Nutzungsverhalten von Internet-Usern geworden. Über 75 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren streamt regelmäßig Videoinhalte aus dem Internet. Portale wie YouTube oder Vimeo werden besonders häufig aufgerufen, nämlich von 6 von 10 Usern, doch auch die Portale der TV-Sender erfreuen sich über einen hohen Nutzungsanteil. Um Filme, Serien oder Dokumentationen verfolgen zu können steht VoD- Nutzern mittlerweile ein breites Angebot an Portalen zu Verfügung, zum Beispiel der Streamingdienst de.chili.com.

Der digitale Sprachassistent

Ein digitaler Sprachassistent ist ein Programm, welches über gesprochene Anweisungen Aktionen ausführt. Seinen Anfang fand das Tool auf dem Mobiltelefon, jedoch beschränken sich die digitalen Sprachassistenten längst nicht mehr auf das Smartphone allein, sondern bilden mittlerweile eine eigene Produktkategorie. Die, auf künstlicher Intelligenz basierenden, Geräte sind beliebte Lebensbegleiter und Helfer im Haushalt.

Ein populäres Beispiel hierfür ist Amazons Alexa. Alexa ist eine Smart-Speaker Box, welche Befehle über ein eingebautes Mikrofon entgegennimmt und umsetzt. Über Digitale Sprachassistenten wie diesem können Nutzer das Licht oder die Heizung regeln, die Musikauswahl steuern und Liedtitel ankündigen, oder sich die Wettervorhersage mitteilen lassen. Die einzige Voraussetzung ist, dass sich auch die anderen Geräte mit dem Programm verbinden lassen.

Die Beliebtheit des Geräts steigt stetig und bereits 13 Prozent der über 18-Jährigen verfügt über ein solches in seinem Haushalt. Für die Zukunft ist abzusehen, dass sich die Technologie noch weiter entwickeln wird und ihr Einsatz weit über die Organisation des Alltags hinausgehen wird. Datenschützer sehen diese Entwicklung allerdings kritisch, aufgrund der Vermutung, dass persönliche Daten missbraucht werden könnten.

Augmented Reality (AR) 

Augmented Reality bedeutet, dass die Realität mit virtuellen Inhalten angereichert wird und entstammt ursprünglich dem Gaming-Bereich, wird jedoch immer mehr kommerziell genutzt. Jeder fünfte Bürger hat AR bereits verwendet, denn die einzige Voraussetzung dafür ist der Besitz eines Smartphones. Das Spiel Pokémon Go ist ein klassisches Beispiel für eine AR Anwendung. Eine weitere Möglichkeit von AR liegt in der virtuellen Erkundung neuer Reiseziele. Dennoch steckt die Entwicklung noch in ihrer Anfangsphase und wird oft mit Skepsis betrachtet, da die potenziellen Nutzer wenig Interesse aufweisen und/oder befürchten die Realität durch AR auszublenden.