Die neue Wallpaper-Sammlung gesehen?
DAZN Logo Kritik zeigt Wirkung

DAZN-Kritik zeigt Wirkung: Meine Erfahrungen passend zum Bundesliga-Start

Passend zum Start der Bundesliga ist es Zeit, meine DAZN-Kritik am Streaming-Dienst einer genauen Überprüfung zu unterziehen. Die Kinderkrankheiten scheinen seit dem Start vor ziemlich genau zwei Jahren behoben, die Zukunft schaut rosig aus.

Was hatte ich mich aufgeregt: im Oktober 2016 war ich an einem Punkt angekommen, an dem ich die Reißleine zog und mein Abo kündigte. DAZN hatte sich trotz Geduld und mangels Alternativen für mich erledigt. Die technischen Probleme machten meinen Hoffnungen und denen vieler anderer Sportbegeisterter einen Strich durch die Rechnung: ausländischen Fußball aus England und der Serie A, dazu im deutschen TV vernachlässigte Sportarten wie American Football wann und wo ich will zu schauen, das klang zu gut und wahr zu sein.

War es dann –seinerzeit– auch. So blieb von den vielen kundenfreundlichen Vorteilen von DAZN letztlich nur einer übrig: die Möglichkeit im Gegensatz zu PayTV-Platzhirsch Sky das Abonnement am Monatsende zu beenden.

Und die Kündigung habe ich dann gnadenlos durchgezogen, über ein Jahr den Streaming-Anbieter ignoriert. Bis ich am Ende der letzten Sportsaison wieder reinschaute und leicht ungläubig zur Kenntnis nahm: die Jungs und Mädels haben sich meine Anleitung, wie man so schnell wie möglich alles falsch macht, was man falsch machen kann, zu Herzen genommen und kontinuierlich sowohl die Technik, als auch das Programmangebot verbessert.

Das wohl umfangreichste Sportangebot, das es je bei einem einzelnen Anbieter gab

Nun, fast forward ins Jahr 2018, startet DAZN in seine dritte Saison, die es ziemlich in sich hat. Überhaupt hat der Anbieter auch außerhalb Deutschlands Fuß gefasst und sich etwa in Italien die Rechte an drei Spielen pro Spieltag der Serie A gesichert. Das heißt dann für Fußball-Fans in Italien: ein zweites Abo abschließen.

Auch hierzulande traut man sich an die heimische Liga heran, wenn auch nicht „live“. Seit faktisch heute sind alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga bei DAZN zu sehen, wenn auch erst 40 Minuten nach Schlusspfiff und in einer –wenngleich umfangreichen– Zusammenfassung.

Für Fußball-Fans noch wichtiger dürfte sein, dass DAZN (jetzt Gratismonat starten*Affiliate-Link) über 100 Spiele der UEFA Champions League und die komplette Europa League (alle 205 Partien, 190 davon exklusiv) zeigen wird.

Los geht es hierbei am Dienstag, den 11. September, wenn die ersten Partien der Gruppenphase ausgetragen werden. Das ist schon ein gewaltiger Schritt in die richtige/offensive Richtung und könnte für Sky nicht wenige Kunden streitig machen.

Der guten Dinge nicht genug, sind ein ganzes Bündel an europäischen Fußball-Ligen zu sehen, exklusiv etwa Premier League, LaLiga, Serie A, Ligue 1 oder die türkische Süper Lig. Viel mehr geht jetzt glaube ich gar nicht.
Nur der Vollständigkeit halber erwähnen möchte ich weitere Sportarten wie US-Sport mit NBA, NFL, NHL und MLB, Tennis, Hockey, Rugby, Cricket, Boxen, Kampfsport oder Dart. Ich muss jetzt nämlich ehrlich sein: anschauen werde ich das meiste davon nicht. Es sind aber mehr als nette Dreingaben und für Fans dieser Sportarten den Abo-Preis wert.

Tipp: Gratis-Monat mitnehmen, danach bei Bedarf kündigen oder reaktivieren


Der große Vorteil bei DAZN, der auch endlich so langsam, aber sicher vollständig zum Tragen kommt, ist die Flexibilität: ihr seid nicht auf eine bestimmte Empfangsart fixiert, müsst nicht immer nur vor dem heimischen TV Platz nehmen (wobei ich persönlich finde, dass dies immer noch die beste Art ist, sich ein Fußballspiel außerhalb des Stadions anzuschauen), sondern könnt DAZN schauen, wie und (nahezu überall) wo ihr wollt.

Es gibt entsprechende Apps für alle Geräte, die irgendwie einigermaßen aktuell und Internet-fähig sind: ob Smart TV (Samsung, LG, Sony etc.) , Android- und iOS-Smartphones und Tablets, Apple TV, Amazon Fire TV, Google Chromecast sowie auf Spielekonsolen wie Xbox, PlayStation 3 und PlayStation 4.

Irgendeines dieser Geräte hat jeder zuhause bzw. greifbar zur Hand. Auf meinem Galaxy S9 unter Android 8 funktioniert das Angebot in letzter Zeit ohne Murren und Knurren. Selbiges kann ich auch von der App für WebOS auf dem LGTV sagen.

Die Bildqualität kann zwar nicht mit FullHD oder gar UHD 4K mithalten, Klötzchenbildung ist – eine gute Verbindung vorausgesetzt – aber inzwischen deutlich seltener geworden. Abbrüche hatte ich etwa letztes Wochenende zum Glück nicht. Ich drücke uns allen die Daumen, dass es auch weiterhin so bleibt.

Dann nämlich hätte sich meine Kritik erübrigt und wir könnten endlich ein neues Kapitel im Sport-Streaming in Deutschland aufschlagen. Im Prinzip gibt es aktuell keinen besseren Zeitpunkt, um DAZN eine (zweite) Chance zu geben.

Kostet (hoffentlich!) den ersten Gratismonat aus, schaut fleißig Ronaldo dabei zu, wie er sich an den knallharten Verteidigern in Italien die Zähne ausbeißt (oder auch nicht), wie sich die deutschen Teams international schlagen oder erfreut euch einiger versoffenen Engländern, wie sie (sich) mit Darts (be)werfen – mit DAZN ist nun alles möglich!

    Auch interessant
    Miitomo – Nintendos erste App für Android und iOS mag weder Root noch Jailbreak!