Langsam, aber sicher kommt der Denon VL12 Prime auch in Deutschland an, listen erste Händler die baldige Verfügbarkeit des 12,4 Kilo schweren Plattenspielers auf.
Zwar ist Vinyl hier auf dieser Seite wahrlich kein Thema, wer sich aber in beiden Welten wohl fühlt und öfters über den Tellerrand blickt, wird die jüngsten Entwicklungen rund um die gute, alte Analogwelt mit Wohlwollen begrüßen. Wer wie ich mit 7 Inch nicht die Bildschirmdiagonale des nächsten China-Phablets assoziiert sondern an seine geliebten Singles denkt, wird mir sicher beipflichten.

Es ist gut, dass Vinyl in den letzten Jahren ein Revival erfahren hat, auch wenn die Preise dafür exorbitant nach oben geschossen sind. Übrigens: meine Entscheidung für Vinyl oder CD traf ich seinerzeit äußerst pragmatisch: eine CD kostete 30 Mark, wofür ich bei den Mailordern meines Vertrauens mitunter gleich zwei LPs bekam. Oder vier 7 Inches.

Bezahlbare Alternative zum SL-1210GR

So, genug, geschwafelt, kommen wir zum Denon VL12 Prime. Der schickt sich nämlich an, vorne weg die etablierte Konkurrenz wie den Pioneer PLX 1000 als besten Plattenspieler abzulösen, den man sich (gerade noch so) ohne dicken Geldbeutel leisten kann. Die Neuauflage des legendären 1210ers schlägt nämlich mit 1499 Euro zu Buche. Ohne Tonabnehmer wohlgemerkt. Ihr seht, nicht nur Flaggschiff-Smartphones stellen ein mitunter teures Hobby da.

Neben seinen Eigenschaften, die ihn zum Einsatz unter professionellen Bedingungen in Clubs und Musikveranstaltung befähigen, wird er auch unter vorurteilsfreien HiFi-Freunden seine Anhänger finden. Etliche Artikel und Videos auf YouTube loben seine klanglichen Eigenschaften, so dass er auch den Weg ins Wohnzimmer finden sollte.

Und was heißt das nun für euch, liebe Smartphone-Freunde, die ihr sonst nur Streams konsumiert oder von schlechten Beats aus Teenager-Handys in überfüllten U-Bahnen malträtiert werdet? Ihr müsst ihn unbedingt auf der Platte haben, solltet ihr daran interessiert sein, als (Neu-)Einsteiger im Sachen Vinyl, Fuß fassen zu wollen. Das geht mitunter aber auch problemlos mit älteren, wohlgepflegten Plattenspielern. Der VL12 Prime stellt hierbei den derzeitigen Stand der analogen Technik dar, mit der die Ohren eurer Eltern beschallten worden sind.

Denon VL 12 Prime in der Fotostrecke

 

Keine weiteren Beiträge