in

Dragons Adventure meets Nokias HERE maps – fertig ist das augmented reality Spiel für die ganze Familie

Die Spinnen, die Finnen! Bereits am 22. Oktober stellte Nokia sein ambitioniertes augmented reailty Spiel Dragons Adventure in einem Video vor, das dank Integration mit dem HERE maps-Dienst kinderfreundliche Unterhaltung liefern will.Man sollte nicht den Fehler begehen und vor der kindlichen Fassade von Dragons Adventure, dass in Zusammenarbeit mit DreamWorks entstand, stehen bleiben: technisch ist es auf jeden Fall sehr interessant, was auf die Beine gestellt. Wenn sich das Konzept durchsetzt, könnten mobile Games von einem echten Mehrwert profitieren. Man denke an Rennspiele mit eigenen Strecken – egal ob durch München, Berlin oder dem heimischen Kuhkaff.

Rettet Dragons Adventure den Familienfrieden?

Im Falle von Dragons Adventure funktioniert das in etwa so: die Familie ist auf den Weg in den Urlaub und die Kinder quängeln auf der Rückbank. Entnervt werfen Mama und Papa sämtliche pädagogischen Erziehungsideale über Board, nachdem der kleine Justin bereits vor einer halben Stunden das Holzspielzeug aus dem Fenster geworfen hat. In ihrer Verzweiflung erstellt die Mama in Nokias Kartenapp eine Route und sendet sie per tap’n‘ send auf das Tablet, das die Familie zu allem Überfluss selbst am Strand von Rimini dabei haben wollte und seit mehreren Minuten bereits durch Max‘ Kinderschokoladen-Fettfinger dekoriert wurde und droht, analog zum Holzpferd aus dem Fenster über den Jordan zu wandern. Max ist von der Fantasy-Welt, die von der Mama mit zunehmender Begeisterung über ihre wiedererstarkten erzieherischen Kontrollfähigkeiten mit immer mehr Rätseln, Quests und Items aufgeladen wird. Das Spiel wird zudem durch äußere Faktoren wie Streckenverlauf, Umgebung, Uhrzeit, Wetter oder Verkehrsaufkommen beeinflusst. Die Fahrt nach Rimini verläuft ab sofort ohne besondere Vorkommnisse. Oder es kommt (hoffentlich) alles ganz anders…

Vielleicht hätten sich Nokia und DreamWorks ein andere Setting überlegen sollen, denn was da so harmlos rüberkommt, finde ich persönlich ziemlich daneben. Versteht mich nicht falsch, die Grundidee überzeugt mich, es ist aber mehr als entlarvend zu sehen, welches Familienbild hier vorherrscht. Dann doch lieber ein knackiges Rennspiel…

Quelle

http://youtu.be/Ly1tVph6dCY

Geschrieben von Gary Madeo

Gary Madeo

Bloggt seit Jahren mit vielseitigen Interessen, kümmert sich um administrative und redaktionelle Inhalte. Sachlich und nüchtern, oder auch persönlich und polemisch - auf jeden Fall aber immer voll bei der Sache.

Google+ 4.2 Update: Download und erster Eindruck

Samsung Galaxy S5: 4 GB RAM & 64-bit – großes TouchWiz Update vor der Tür?