Google I/O ’18 Roundup: Android P Beta, neue System-Navigation, Google Duplex, bessere Kamera

Google I/O 2018

Die diesjährige Entwickler-Konferenz Google I/O ist vollgepackt mit Neuerungen: wir fassen die wichtigsten Entwicklungen für unseren grünen Androiden zusammen.

Viele Dinge werden eine gründlichen Neu-Ausrichtung unterzogen, sei es bei der kommenden Android OS-Version oder beim Google Assistant. Doch der Reihe nach.

Eines der größten Probleme mit den gängigen digitalen Assistenten ist ihre computergestützte Stimme und die Unfähigkeit, natürliche menschliche Gespräche in Echtzeit zu verstehen. Hoffentlich wird sich das in Zukunft ändern.

Viele der über 7.000 Zuhörer bei Google I/O waren fast am Rande ihrer Plätze, als der Google-Assistent während der Keynote von Sundar Pichai einen echten Anruf machte, um einen Friseurtermin zu buchen.

Googles KI-gestützter digitaler Assistent ist jetzt natürlicher denn je bei Gesprächen. Hinter der neuen Supermacht verbirgt sich eine Technologie namens Google Duplex, die Google seit vielen Jahren entwickelt. Es ermöglicht dem Assistenten, in realen Situationen wie z.B. Restaurantreservierungen, Urlaubszeiten, etc. behilflich zu sein.

Es ist besser, wenn ein Unternehmen ein Online-Buchungssystem hat. Aber wenn nicht, kann der Assistent im Hintergrund einen Anruf tätigen und mit den Menschen auf der anderen Seite sprechen, als wäre es keine große Sache. Alles, was Sie tun müssen, ist das Datum und die Uhrzeit anzugeben.

Der Assistent fügt nach einer erfolgreichen Buchung eine Erinnerung in Ihren Kalender ein. Von dort aus können Sie die Reservierung später stornieren, wenn Sie Ihre Meinung ändern.

Google I/O '18 Roundup: Android P Beta, neue System-Navigation, Google Duplex, bessere Kamera 8

Um wie Menschen zu sprechen, verwendet der Assistent Google Duplex, um komplexe Sätze, schnelle Sprache und lange Bemerkungen zu verstehen. Es stellt sicher, dass die Absicht klar ist, so dass die andere Person den Kontext des Gesprächs verstehen kann.

Wir werden einige Zeit warten müssen, bis Google die Funktion zum Assistenten bringt, den sie im Laufe des Sommers testen werden; es gibt noch einiges zu verbessern, bevor sie auf Consumer-Geräten landet. Während des Trainings gibt es Zeiten, in denen der selbstbewusste Assistent einen Anruf tätigt, aber Schwierigkeiten hat, wenn er ungewöhnlich komplex wird. Es verfügt über eine eingebaute Selbstüberwachung und signalisiert dem Bediener, die Aufgabe zu übernehmen.

Der Grund, warum Google Duplex bei natürlichen Gesprächen so effizient ist, liegt darin, dass es darauf ausgelegt ist, „bestimmte Aufgaben zu erledigen, wie z.B. bestimmte Termine zu planen“.

Laut Google war einer der Hauptaspekte, Duplex auf geschlossene Domänen zu beschränken, die schmal genug sind, um ausgiebig zu erforschen. Erst nach strengem Training in solchen Bereichen kann Duplex natürliche Gespräche führen. Es kann nicht auf die gleiche Weise allgemeine Diskussionen geben.

Die Technologie mag für den Benutzer nützlich erscheinen, aber sie klingt handlicher (und ein Beispiel dafür, wie die KI menschliche Jobs annimmt) für die Unternehmen, die auf Telefonanrufe angewiesen sind, um Termine zu buchen. Jeden Tag erhalten sie zahlreiche Anrufe. Wenn der Google-Assistent am Telefon ist, kann es sein, dass er die Dinge effizienter handhaben kann.

Android P Beta auch für Non-Pixel-Modelle

Android P Release

Auf seiner I/O 2018-Entwicklerkonferenz kündigte Google zahlreiche neue Funktionen für das kommende Android P an. Diese Version, die von AI-fokussierten Änderungen angetrieben wird, sieht wie das ehrgeizigste Update des Unternehmens seit Jahren aus. Wenn man sich Android P, dessen offizieller Name noch unbekannt ist, schon mal ansehen will, kann man sich die Beta holen. Mit dem Start des Betaprogramms von Android P kann man sich über diesen Link anmelden.

Interessanter ist, dass die Betaversion von Android P nicht nur auf das Flaggschiff der Pixel-Geräte beschränkt ist. Stattdessen werden auch Smartphones von Nokia, Sony, Xiaomi, OnePlus, Oppo, Essential und Vivo unterstützt. Hier sind die Modelle mit Android P Beta Unterstützung:

  • Essential Phone
  • Nokia 7 Plus
  • Oppo R15 Pro
  • Pixel
  • Pixel XL
  • Pixel 2
  • Pixel 2 XL
  • Sony Xperia XZ2
  • Vivo’s X21
  • Xiaomi Mi Mix 2S

Sollten im Rahmen des Google-Betaprogramms Beta-Updates durchgeführt werden, können diese direkt über den normalen Software-Updateweg bezogen werden. Bitte beachtet jedoch, dass ihr nicht einfach auf Android Oreo downgraden könnt, wenn ihr einen Problem habt – ihr müsst das Gerät komplett zurücksetzen.

Besser denn je: Google Photos

Google I/O '18 Roundup: Android P Beta, neue System-Navigation, Google Duplex, bessere Kamera 9

Eine der ersten Funktionen, die während der Keynote angekündigt wurden, waren die neuen KI-basierten Funktionen, die bei Google Photos zum Einsatz kommen. Während diese Google-Anwendung bereits Tonnen von nützlichen Funktionen hat, wird sie immer besser. Ab sofort profitieren Bilder von den Vorgeschlagenen Aktionen. Es erlaubt, schnelle Korrekturen wie Helligkeitsverbesserung, Rotation, Farb-Popping, Farbauswahl, etc. zu erzielen.

Es kann vorschlagen, die Bilder mit Freunden und Familie zu teilen, indem es die Menschen auf ihnen erkennt. Jetzt kann die Photos-App auch die Dokumente identifizieren und vorschlagen, sie in das PDF-Format zu konvertieren. Das erstaunlichste Feature ist das Colorize-Tool, mit dem Bilder in Farbe umgewandelt werden können. Auf diese Weise erhält man die Vorteile des neuronalen Netzwerks und kann Bilder neu einfärben. Das Feature lässt aber noch ein Weilchen auf sich warten. Alle anderen neuen Funktionen von Google Photos werden im Laufe der Woche für die Nutzer verfügbar sein.

Android P Beta: Neue Gestensteurung, iPhone X steht Pate

Google I/O 2018 enthüllte eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen in Android P. Und wieder einmal hat Google eine Seite aus dem iPhone-Playbook übernommen, indem es der neuesten Version von Android eine Gestennavigation hinzugefügt hat.

Das Unternehmen hat eine Option geschaffen, um das klassische Drei-Icon-Array der Bildschirmtasten zu ersetzen, die in jeder Version von Android seit seiner Einführung im Jahr 2011 vorhanden sind. Die neue Systemnavigation bietet nun eine einzige, pillenförmige Taste am unteren Bildschirmrand, mit der man durch das Betriebssystem blättern kann. Der Zurück-Button erscheint nun kontextuell innerhalb von Anwendungen und nicht mehr als konstante Taste auf allen Bildschirmen.
Google I/O '18 Roundup: Android P Beta, neue System-Navigation, Google Duplex, bessere Kamera 10
Einige Dinge haben sich jedoch nicht geändert, wie z. B. das Tippen, das zur Startseite zurückführt oder das Halten der Home-Taste, um den Google-Assistenten zu starten. Google hat die Art und Weise, wie man über die Schaltfläche für die letzten Registerkarten auf laufende Anwendungen zugegriffen hat, neu gestaltet. Stattdessen genügt ein kurzes Streichen, um eine horizontal scrollende Liste der geöffneten Anwendungen anzuzeigen.

Diese Scrollkarten sind ebenfalls interaktiv, da sie es erlauben, Text aus einer Anwendung auszuwählen und zu kopieren, ohne die Scrolling-Oberfläche zu verlassen. Mit einem längeren Streichen lässt sich der App-Drawer aufrufen, der alle noch nicht geöffneten Anwendungen anzeigt. Es versteht sich (fast) von selbst, dass man wie beim iPhone X zwischen den geöffneten Anwendungen blättern kann, indem man den neuen Home-Button verschiebt, um eine Oberfläche zu öffnen, mit der man zur gewünschten Anwendung wechseln kann.

    Auch interessant
    Xiaomi Mi A2 Wallpapers Download 16
    Nokia 8 Wallpapers Download
    close