Dass Google Maps eine hervorragende, kostenlose App ist, dürfte sich mittlerweile auch an all jenen Orten herumgesprochen haben, an denen mangels brauchbarem GPS-Signals, die App nur eingeschränkt funktioniert. Nur nachvollziehbar, dass Updates für den Google-Schlager (andere Hersteller würde daraus ein „exklusives“ Premium-Paket schnüren) so häufig erscheinen, wie Lothar Matthäus der Bunten ein Exklusiv-Interview über seine neuste Freundin gibt.

Gestern erst war es soweit- nein wir wissen rein gar nichts über Loddas neuste Flamme-  Google Maps erfuhr vor allem Verbesserungen in optischer Hinsicht: Für Ice Cream Sandwich-Nutzer präsentiert sich die Navigation bei Google Maps jetzt mit einem neuen, erneuertem Startbildschirm. „Facelifting“ würde Mätthäus aus dem Off rufen, wäre er der englischen Sprache mächtig. Insgesamt wurde die Optik für hochauflösende Bildschirm etwas verfeinert.

 
[app]com.google.android.apps.maps[/app]