Große Änderungen bei Shopify, neue App mit Messaging-Funktion vorerst nur für iOS

Die E-Commerce-Plattform gerät in Bewegung und kündigt so viele Änderungen und Neuerungen wie schon lange nicht mehr an. Etwa Shopify Ping, mit dem sich per App direkt mit Kunden chatten lässt. Auch das Thema (Bezahl-)Sicherheit steht im Fokus der angekündigten Änderungen.

Shopify’s jährliche Unite Konferenz bringt eine Menge neuer Updates und Features für Kanadas führendes Tech- und E-Commerce-Lösung. Zu den größten Ankündigungen gehören eine neue Funktion, die Einzelhändlern hilft, ihre Bestände standortübergreifend zu verwalten, ein optimierter Prozess zur Behandlung betrügerischer Rückbuchungen und sowie die bereits angesprochen neue App-Funktion, die Geschäftsgespräche und Marketingaktivitäten konsolidiert.

Shopify Ping vorerst nur für iOS

Wie das Unternehmen auf der eigenen Seite beschreibt, verbirgt sich hinter Shopify Ping ein kostenloser mobiler Arbeitsbereich für Shopify-Händler, der Kundengespräche, Marketing-Workflows und mehr in einer einzigen iOS-Anwendung vereint. Für Shopify-Nutzer steht damit eine kostenlose integrierte Messaging-Plattform bereit, um direkt mit Kunden zu kommunizieren. Die Hoffnung ist, damit Kunden noch gezielter ansprechen zu können, und die Kommunikation zu vereinfachen.

<

Shopify Ping bringt alle Marketing- und Geschäftsgespräche, die ein Einzelhändler mit seinen Kunden führen kann, in einer einzigen Anwendung zusammen. Mit diesem Ansatz gelingt es, die gesamte Kommunikation der wichtigsten Messaging-Plattformen zusammenzuführen, einschließlich Nachrichten von etwa Facebook Messenger. Wie es um den Datenschutz bestellt ist, verriet das Unternehmen indes (noch) nicht. Einzelhändler sollen ihre Anzeigen, mit Hilfe der aus den Messaging-Kanälen gewonnenen Informationen und dem Kunden-Feedback, leichter lokalisieren können. Zuvor konnten Händler eine App namens Kit nutzen, die Shopify im Jahr 2016 erworben und den Nutzern im Jahr 2017 zur Verfügung gestellt hat, um beim automatisierten Marketing zu helfen. Mit Shopify Ping werden Gespräche über Kit mit allgemeinen Benutzerinteraktionen kombiniert, um eine leicht zugängliche Plattform zu schaffen, auf der ein Händler alle eingehenden und ausgehenden Nachrichten gleichzeitig bearbeiten kann. Shopify Ping bleibt vorerst iOS-Geräten vorbehalten, eine Version für Android soll im Laufe des Sommers folgen.

[alert type=“info“ icon-size=“hide-icon“]

Kurzinfo Shopify

Shopify ist E-Commerce-Plattform für Online-Shops und Point-of-Sale-Systeme. Die All-inOne-Lösung ist sehr einsteigerfreundlich gehalten und nimmt ungeübten Anwendern viele Schritte ab. Im Gegensatz zu etwa WooCommerce muss es nicht durch teure Zusatz-Module und zeitintensiven Aufwand komplettiert werden. Ein kostenloses Logo zu erstellen ist mit wenigen Handgriffen über die Shopify-Seite möglich, wenn auch die Ergebnisse recht rudimentärer Natur sind. Für den Anfang  sollte es aber genügen. Später können auch dezidierte und professionelle Themes (z.B. von ThemeForest) verwendet werden.

[/alert]

Ad Blocker erkannt!

Werbung ist nervig, keine Frage. Ein Internet, dass durch wenige große Webseiten dominiert wird, aber weitaus schlimmer, oder? Vielleicht machst Du für diese und all die anderen, kleineren Blogs eine Ausnahme.