"Hartnäckig": Samsung Galaxy S5 fast sicher mit Metallgehäuse?

Und schon wieder: hartnäckig halten sich zum Thema Galaxy S5 die Gerüchte um eine Abkehr von Polycarbonat, hin zum Metall-Unibody, wie es ein Großteil der Konkurrenz bereits seit geraumer Zeit hegt und pflegt.

War’s das mit dem Polycarbonat-Gehäuse tatsächlich? Von vielen Usern geliebt, von der scheinbar weitaus größeren (oder doch nur lauteren?) Masse zu Unrecht in Ungnade gefallen, könnten die Südkoreaner mit einer Tradition brechen, die ihre Highend-Modelle von denen der Konkurrenz unterscheidet: weder Unibody noch Metall kam bislang in der Galaxy S-Reihe zum Einsatz, was neben der schlanken und leichten Bauweise vor allem den Vorteil eines wechselbaren Akkus mit sich bringt.

Einerseits konnten die Hersteller in den letzten beiden Jahren die Akkulaufzeit kontinuierlich steigern, andererseits sind vor allem intensive Nutzer auf einen zweiten Akku angewiesen, wenn sie vergleichsweise lange mit ihren Smartphones unterwegs sind. Ob Samsung diese Kunden aus dem Auge verloren hat bleibt abzuwarten. Es mehren sich jedoch die Gerüchte, dass Samsung verstärkten Ausschau hält nach Zulieferern, die Metallgehäuse für die Südkoreaner produzieren sollen.

Samsung Galaxy S5

 

Eines dieser beauftragten Unternehmen ist Medienberichten nach die Firma Catcher aus Taiwan, die noch im Dezember damit beginnen wird, mehrere Millionen Gehäuse im Auftrag von Samsung zu produzieren. Die Zahlen aus der Gerüchteküche schwanken hierbei aber zwischen 10 und 30 Millionen Stück (letztere Zahl entspricht dem durchschnittlichem Abverkauf eines Galaxy S-Modells), und sind daher aus unserer Sicht nicht wirklich aussagekräftig.

Darüber hinaus sollen noch weitere Firmen mit der Produktion von Gehäusen des Galaxy S5 beauftragt worden sein.

[signoff icon=“icon-username“]Persönlich bin ich ein Fan von Plastik bzw. Polycarbonat und würde mich gar nicht so sehr über ein Metallgehäuse und einem möglichen Unibody-Gehäuse freuen. Samsung hat so viele Galaxy S verkauft TROTZ Plastik, also scheint das Konzept (leichte Bauweise, wechselbarer Akku) durchaus Anklang zu finden! Dass sich die Konkurrenz (etwa HTC) auch eine Menge Probleme mit dem Metall-Konzept eingeholt hat – man denke an die erhöhte Strahlung beim HTC One – bleibt bei solchen Meldungen gerne außen vor. [/signoff]

Quelle

Deine Meinung zum Artikel?