HD Vinyl verspricht bessere Qualität & längere Laufzeiten

Denon DJ VL 12

Bereits im kommenden Jahr soll ein neues Audio-Format bei Schallplatten für längere Laufzeiten und eine verbesserte Audioqualität sorgen. Die ersten Tonträger soll hierbei im Herbst 2019 auf den Markt kommen.

Nachdem Vinyl in den letzten Jahren auch im Massenmarkt eine ungeahnte Renaissance erfuhr, soll nun auch die eingesetzte Technik ins 21. Jahrhundert überführt werden. Entsprechende Aktivitäten und Bemühungen gab es bereits seit geraumer Zeit, aktuell scheint eine Art Durchbruch erzielt worden zu sein.

Rebeat Innovation hat eine Vereinbarung mit GZ Media, dem weltweit größten Vinylhersteller, getroffen. Das Unternehmen mit Sitz in der Tschechischen Republik produziert etwa 60% des weltweit vertriebenen Vinyls.

Auch mit zwei weiteren Produktionsstätten wurde eine Einigung erzielt: RSA in Connecticut und Vinyl Technologies in Toronto sin dam Start um das neue Vinyl-Format. Um die Maschinen an die HD-Vinyl-Technologie anzupassen, sind einige Modifikationen erforderlich. Die ersten Produktionstests sind für das nächste Frühjahr geplant.

1210er zu teuer, aber Bock auf geile und zeitgemäße Technik?

Denon VL12 PRIME
Denon VL12 PRIME*
von Denon

Isolierende Füße eliminieren unerwünschte Vibrationen
einstellbarer Drehmoment bis zu 5 kg/cm
Vollständig neu entwickelter ergonomischer Plattenteller mit innovativem "Easy Grip/Brake"
Quartzgesteuerter Direktantrieb
S-förmiger Tonarm für akkurate Abtastung
Neu entwickelte Tonarmhalterung mit "Lock or Rest"
Robuste Metall Tonarmbasis und hoch-qualitative Metall Bedienel...

 Preis: EUR 643,20 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 15. December 2018 um 18:08 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Rebeat Innovation konnte bislang 4,8 Millionen Dollar an Finanzmitteln für die Entwicklung des Patents für HD Vinyl einsammeln. Der CEO des Unternehmens, Günter Loibl, gab diese Zahl gegenüber Pitchfork bekannt.

Dieses bereits im Jahr 2016 eingereichte Patent veranschaulicht, wie man Vinyl von digitalen Tracks im komprimierten Formaten, wie MP3, WMV oder AAC, oder in unkomprimierten Dateien, wie PCM, WAV oder AIFF, presst.

Die Information in den Dateien wird mit Hilfe von Software in eine 3D-Oberfläche umgewandelt. Ein Laser bildet 3D-Form nach, die dann als Master-Vorlage für den Druck von Vinyl wird.

Loibl argumentiert, dass dieses neue Verfahren es ermöglicht, präzisere Gravuren mit weniger Informationsverlust durchzuführen. So erhielte man Vinyl, das 30% mehr Musik aufnehmen kann und eine bessere Klangqualität bietet.

Wer die Entwicklung weiterverfolgen möchte, sollte die eigens hierfür eingerichtete Webseite ins Auge fassen.

    Auch interessant
    Hier sind alle OnePlus 6T Wallpaper im Download 14
    Samsung Galaxy S9 Wallpapers: Download aller Hintergrundbilder