Gerüchten zu folgen arbeitet HTC an einem neuem Smartphone mit MediaThek MT6592 CPU. Erstmals könnte damit seit langer Zeit wieder ein führender Hersteller dabei nicht auf eine CPU aus dem Hause Qualcomm setzen.

HighEnd-Sartphone und Qualcomm Snapdragon CPU: an diese Kombination haben wir uns im Jahre 2013 so sehr gewöhnt, dass wir sie für selbstverständlich halten. Ob Sony, LG oder HTC: sie alle setzten in letzter Zeit auf einen Prozessor aus dem Hause Qualcomm. Selbst Samsung – sieht man einmal von den Exynos-Prozessoren aus eigenem Haus ab – bildet da im Grunde keine Ausnahme mehr. NVIDIAs Tegra-Reihe ist beim Thema Smartphone aus dem Rennen und Intels Atom CPU fand nur vereinzelt Verwendung– etwa beim Motorola Razr i aus dem Jahre 2012.

HTC V1 mit MediaThek MT6592 Octa-Core Smartphone als HTC One Nachfolger?

Dass bei HTC in allen Richtungen an neuen Smartphones gearbeitet wird – keine Frage. Ging man bislang von einem üblichen Qualcomm-Prozessor aus, der zum Einsatz gekommen wäre – vielleicht etwa die Snapdragon 805 CPU– so wäre es nun durchaus denkbar, dass HTC eine Schnippe drauflegt und einen Achtkern-Prozessor verbaut. Bei diesem soll es sich hierbei um die MediaThek MT6592 CPU handeln. In den Raum geworfen wird hierbei der Name HTC V1.

Mediatek-MT6592

 

Diese wird mit ihrer 4K-Fähigkeit angepriesen und besteht aus acht gleichwertigen Cortex-A7-Cores, die mit bis zu 2 GHz getaktet sind.  Die Mediathek MT6592 CPU besteht aus acht gleichwertigen Cortex-A7-Cores, die bis zu 2 GHz können. Gefertigt wird der Prozessor im 28-nm-Verfahren und kann (muss also nicht!) im Bedarfsfall bis zu acht Kerne gleichzeitig nutzen. Hierbei handelt es sich also um eine Art intelligentes Energiemanagement, welches je nach Situation entscheidet, wie viele Kerne und wie viel Leistung wirklich gebraucht werden.

Quelle/via