IFA 2019: Huawei stellt Kirin 980 SoC vor

Mit dem Kirin 980 stellt HUAWEI den weltweit ersten verfügbaren 7nm System on a Chip vor

Mit dem Titel “The Ultimate Power of Mobile AI” wurde auf der IFA 2018 der neue System-on-a-Chip (SoC) Kirin 980 vorgestellt – die nächste Evolution der mobilen KI.

Er ist der weltweit erste erhältlichen SoC, der mithilfe der 7nm-Fertigungstechnik von TSMC in Taiwan hergestellt wird. Der Kirin 980 verbindet hohe Performance mit Effizienz, Konnektivität und Dual-NPU-Rechenleistung für künstliche Intelligenz.

Letztes Jahr zeigten wir mit dem Kirin 970 die Möglichkeit einer On-Device-KI. Dieses Jahr präsentieren wir ein vielseitiges Powerhouse mit ausgezeichneten KI-Funktionen und einer hochmodernen Leistung. Ausgestattet mit einer komplett neuen CPU, GPU und Dual-NPU ist der Kirin 980 der ultimative SoC, um die Produktivitäts- und Entertainmentanwendungen der nächsten Generation anzutreiben. ( Richard Yu, CEO der HUAWEI Consumer Business Group)

Großer Sprung gegenüber Vorgängergeneration

Die neuste TSMC 7nm-Fertigung ermöglicht es, beim Kirin 980 6,9 Milliarden Transistoren auf eine „Die“-Größe von 1 cm² zu packen, 1,6-mal mehr als bei der Generation zuvor. Im Vergleich zum 10nm-Prozess soll der 7nm-Prozess eine um 20 Prozent verbesserte SoC-Leistung und eine um 40 Prozent verbesserte SoC-Effizienz liefern.

Der Kirin 980 ist auch der erste SoC, der Cortex-A76-Kerne einbindet, die im Vergleich zur Vorgängergeneration um 75 Prozent leistungsfähiger und um 58 Prozent effizienter sind. In der Octa-Core-Konfiguration besteht die CPU im Kirin 980 aus zwei leistungsstarken sowie zwei hocheffizienten auf Cortex-A76 basierenden Kernen, sowie vier besonders effizienten Cortex-A55-Kernen.

Um das volle Potenzial dieser Konfiguration auszuschöpfen, hat HUAWEI ein neues Kirin-CPU-Subsystem mit Flex-Scheduling-Technologie entwickelt.

Dabei werden den passenden Kernen entsprechende Aufgaben zugewiesen. Jeweils zwei große Kerne decken Leistungsspitzen und kontinuierlich hohe Beanspruchung ab. Die leichten und alltäglichen Aufgaben werden die energieeffizienten Kerne abgearbeitet.

Der Kirin 980 läuft mit höheren Taktraten als sein Vorgänger und ermöglicht schnellere App-Startzeiten, optimiertes Multitasking und allgemein ein verbessertes Nutzererlebnis.

Da die Grafikansprüche mobiler Spiele in den letzten Jahren immer weiter gestiegen sind, integriert HUAWEI die Mali-G76 GPU in den Kirin 980. Die Mali-G76 bietet eine um 46 Prozent höhere Grafikleistung bei einer um 178 Prozent verbesserten Energieeffizienz im Vergleich zur Vorgängergeneration. Längere Spiele-Sessions in besserer Qualität lautet also das Versprechen.

Die Mali-G76 verfügt außerdem über  Clock-Boosting getaufte Technologie, die die KI nutzt, um Arbeitslasten beim Spielen intelligent zu identifizieren und die Ressourcenzuweisung für eine optimale Leistung anzupassen.

„Dual-Brain“- Power

Die Dual-NPU des Kirin 980 verbessert das On-Device-KI-Erlebnis dank stärkerer Prozessorleistung und einer höheren Intelligenz.

Die Synergie zwischen der Dual-NPU führt zu einer noch schnelleren Bilderkennungsfunktion – der Kirin 980 kann bis zu 4.500 Bilder pro Minute erkennen, 120 Prozent mehr als der Kirin 970.

Des Weiteren unterstützt der Kirin 980 die üblichen Frameworks wie Caffe, Tensorflow und Tensorflow lite und bietet eine Reihe von Werkzeugen, die die Entwicklung von On-Device-KI vereinfachen. Dadurch können Entwickler die führende Rechenleistung der Dual-NPU ganz einfach für ihre Projekte nutzen.

Voll ausgestatteter Bildprozessor


Mit dem Ziel, das beste Smartphone-Fotografie-Erlebnis zu bieten hat HUAWEI seinen proprietären Bildprozessor (Image Signal Processor; ISP) der vierten Generation in den SoC integriert.

Zusätzlich zu der 46-prozentigen Verbesserung des Datendurchsatzes im Vergleich zum Vorgänger wird der neue ISP auch eine bessere Unterstützung für Multi-Kamera-Konfigurationen sowie eine völlig neue HDR-Farbwiedergabe-Technologie bieten.

Diese kann den Bildkontrast so verändern, dass Objekte an verschiedenen Orten eines Bildes hervorgehoben werden können. Ferner verwendet der Kirin 980 eine Multi-Pass-Rauschunterdrückung, die Artefakte komplett entfernt ohne Bilddetails zu verwischen.

Aufnahmen bei schwachem Licht werden laut Huawei so eine noch bessere Qualität erreichen. Eine weitere Neuerung des ISP ist die verbesserte Bewegungsverfolgung. Wenn Nutzer Aufnahmen von sich bewegenden Personen anfertigen, kann der ISP das Motiv immer noch mit einer 97,4-prozentigen Genauigkeit erkennen, sodass jeder Nutzer flüchtige Augenblicke mit Leichtigkeit festhalten kann.

Die wachsende Beliebtheit von Social Media-Plattformen mit Fokus auf Videos bringt einen Anstieg der Nachfrage nach Video-Capture-Funktionen mit sich. Auch darauf hat der Kirin 980 eine Antwort: Er verwendet eine neue Pipeline für die Verarbeitung von Videoaufnahmen, die es dem Kameramodul ermöglicht, Videos mit einer um 33 Prozent kürzeren Verzögerung aufzunehmen.

Konnektivität

Um den Nutzer von Kirin 980-angetriebenen Geräten die bestmögliche Konnektivität zu bieten, hat HUAWEI das weltweit erste Modem integriert, das LTE Cat.21 mit einer maximalen Downloadgeschwindigkeit von 1,4 Gbit/s unterstützt. (Quelle: Huawei Presse)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PES 2019 Patch

PES 2019 Patch PS4 – Lizenzen, Bundesliga & Anleitung

Mate 20 und Mate 20 Pro zeigen sich in neuen Render-Bildern