in

IFA 2013 Blog (Update)

Juhu, wir haben es mit drei Mann/Frau auf die IFA 2013 in Berlin geschafft. Von der spontanen und kurzfristigen Idee bis zur Realisierung war es ein kurzer, aber beschwerlicher Weg. Hier halten wir unsere Erlebnisse, Geschichten und Highlights rund um die Medientage und die Messe fest.

Freitag, 6. September

Anymode, Alcatel und Galaxy Note 3 Hands On

Anymode

 

Der Eröffnungstag der IFA ist zugleich für uns der finale Tag, da wir morgen früh wieder abreisen werden. Die diversen Keynotes schenken wir uns und treffen uns stattdessen mit Ju-Hyun Koo, seines Zeichens Media Manager bei Anymode Europe.

Anymode sind in Europa noch nicht so bekannt, was sich aber mit Sicherheit in nächster Zeit ändern wird. Im Heimatland Südkorea sind sie übrigens Marktführer, was nicht zuletzt an der engen Kooperation mit Samsung liegen dürfte. Anymode „beschränkt“ sich auf  Samsung und iPhone, was aber kein Nachteil ist, wenn man sich genauer mit der Produktpalette beschäftigt. Zum Einen ist das Angebot in der Menge beachtlich, zum Anderen verfügen alle Cases über eine hervorragende Qualität, vom unteren Preissegment bis zu den gehobeneren Produkten. Das ist uns ein gesondertes Special wert, das wir in nächster Zeit veröffentlichen werden.

Anymode 3 Anymode MArvel Anymode Me in Mirror Me in Mirror Cover

http://www.youtube.com/watch?v=llfx4pZhbKQ

Anschließend hieß es einmal mehr in der Samsung Lounge zu entspannen – und das sollte sich rächen. Nicht nur, dass wir am Tag davor unsere Bilder von der Konkurrenz dort machten oder bearbeiteten, wir wagten es, mit dem bösen Laptop aus Cupertino dort zu arbeiten. Die Südkoreaner lächelten freundlich und belegten uns heimlich mit einem Fluch: Zack, vergaß‘ ich mein Ladekabel und darf die Tage wieder Apple kräftig Geld in den Hals werfen für überteuertes Zubehör!

Danach trieben wir uns vor allem in Halle 9 herum, wo die meisten Smartphone-Hersteller und Mobilfunkanbieter wie HTC, Blackberry oder Mobilcom Debitel ihre Zelte aufgeschlagen respektive Stände aufgebaut hatten. Hier gab es zwar viel Interessantes, aber wenig Neues zu entdecken. Luca nutzte die Zeit und wird aller Voraussicht nach das neue Gesicht einer Werbekampagne des Bundesverband der Hörgeräte-Industrie, aber ich glaube, das wurde ihm erst nach der Fotosession klar.

Nicht verpassen:
Kein "Trick or Treat" - Nexus 5 und Android 4.4 sind da! (Lieferzeit 2-3 Wochen)

Alcatel (bzw. TCL) war das Ziel unserer letzten Etappe: im Gespräch erfuhren wir über die Update-Pläne für das OneTocuh 997D, die aktuelle und kommende Produktpalette (das OneTouch Alpha kommt leider erst im nächsten Jahr) und wie man es schafft, trotz eines überschaubaren Werbe-Etats eine beachtliches Comeback auf die Beine zu stellen, wie man es dieses Jahr mit den vielen Alcatel OneTouch Smartphones gemacht hat, die in unseren Tests durch die Bank überraschend gut abschnitten. Besonders gespannt bin ich auf das OneTouch Hero, das hoffentlich bald zur ausführlichen Begutachtung bei uns eintrudelt.

Donnerstag, 5. September

Noch mehr Xperia Z und Ultra, LG G2, Pad 8.3 & Huawei

Mittags hatten wir die Gelegenheit bei herrlichem Spätsommerwetter die beiden Sony-Geräte näher in Augenschein zu nehmen. Ein ruhiges Plätzchen hierfür zu finden, ist deutlich schwerer, als es gestern noch der Fall war – morgen, wenn der Trubel mit der offiziellen Eröffnung erst richtig losgeht, wird es wohl nahezu unmöglich werden.

Vorneweg: die beiden Geräte in der prototypischen Designlinie machen einen sehr guten Eindruck. Allerdings bestätigt sich der Eindruck, den ich beim Sony Xperia Z Tablet gewonnen hatte: das Design kommt umso besser zur Geltung, je größer das Xperia ist. Sprich: das Xperia Z1 (hier geht es zum Hands On Video) wirkt fast ein wenig bieder, das Z Ultra dagegen sieht sehr edel, schlank und schick aus. Auch liegen die größeren Geräte deutlich besser in der Hand als das Xperia Z und jetzt das Z1. Uns gefällt die weiße Farbgebung wesentlich besser als die dunkle Version. Vielleicht spielt auch die Kombination mit der generell schwarz gehaltenen UI eine Rolle: stylish, aber aus unserer Sicht wenig freundlich und einladend. Sicher, die UI lässt auch andere, hellere und buntere Konfigurationen zu, sie wirkt ein wenig abweisend. Schade, denn wir finden sie sehr gelungen: flüssig, intuitiv und leicht zu bedienen hinterlässt sie einen sehr guten Eindruck. Zudem hatten wir gehofft, dass Sony ein wenig an der UI weitergefeilt hätte, aber weit gefehlt: in der Hinsicht ist leider nur Stillstand zu vermelden.

Unschön auch folgender Fauxpas: auf den beiden Geräten war noch kein Play Memories Mobile installiert – die App, die zur Verwendung der neuen Sony Wechselobjektive benötigt wird.

Nicht verpassen:
Samsung Galaxy S4 Test – Vernunft siegt!

Weiter ging es für uns bei LG, die einen schönen und großen Show-Room aufgebaut hatten: auch bei LG standen die neuen 4K-TVs im Vordergrund, an denen wir uns jedoch mehr oder minder elegant vorbeigeschlichen haben. Mit dem LG G2 und dem GPad 8.3 hatte man schließlich zwei ganz heiße Androiden am Start, die dementsprechend gebührend präsentiert wurden. Es gab genügend Geräte zum Ausprobieren, was wesentlich sympathischer kommt als Samsungs Versuch, durch Exklusivität und künstliche Verknappung (für jeden Mist braucht man eine Einladung, ein Badge, einen Ausweis – immerhin konnten wir so in der Samsung Lounge unsere Handys und Laptops an der Steckdose auftanken und die ersten Bilder vom Sony Z1 hochladen) auf Apples Spuren zu wandeln.

Was definitiv auffällt: Samsung taugt mittlerweile als Referenzpunkt und Ideengeber für die restlichen Android-Hersteller. LGs Geräte orientieren sich designtechnisch und bei der Materialwahl (Plastik) sehr deutlich am großem Konkurrenten aus dem eigenem Land.  Das LG G2 ist extrem leicht, dünn, liegt ausgezeichnet in der Hand und verfügt über die bereits im Vorfeld durchgesickerte bombastische technische Ausstattung. Ähnlich sieht es bei GPad 8.3 aus: ein tolles Tablet. Wer ein grundsätzliches Faible für Samsung hat, bekommt mit den neuen LG Geräten gleichwertige Alternativen geboten.

Unsere unverhofften Highlights bei LG: die großartigen, „smarten“ Kühlschränke, in denen mit Liebe zum Detail Lebensmittel lagerten, die mindestens schon ein, zwei Wochen alt waren. So bekommt man als potentieller Käufer gleich eine recht präzise Vorstellung davon, wie es im Inneren eines LG-Kühlschranks im Alltag (geruchstechnisch) zugehen kann. Darüber hinaus sorgten die LG Waschmaschinen bei uns für Erstaunen und offene Münder. Vielleicht waren es auch die Erklärungen der reizenden Messe-Dame, die mit großer Begeisterung und Fachwissen die Vorteile nahelegte, die eine Waschmaschine bietet, welche per Android App mit unseren Smartphones kommunizieren kann.

Huaweis Pressekonferenz fand etwas ab vom Rummel in einem dunklen Saal statt: bei der zum einen Huaweis neue Smartphones und Tablets vorgestellt wurden, die auf ein junges Publikum zugeschnitten sind. Auf Deutsch: sind werden mit 150 bis 200 Euro recht günstig sein. Müssen sie auch, schließlich ist der Preiskampf nach unten schon längst eröffnet. Zum anderen widmet man sich in Form des Ascend G700 dem Thema Dual-SIM. Ach ja, das Ascend P6 gibt es jetzt in Pink, um neue Käuferschichten anzulocken, wie man augenzwinkernd bekanntgab.

Nicht verpassen:
Endlich brauchbare HTC One Max Bilder aufgetaucht

Samsung Pressekonferenz,  Sony Xperia Z1 und Xperia Z Ultra

Die Samsung Pressekonferenz ist vor allem für Fernsehliebhaber sehr interessant, die vorgestellten UHDTVs sind zugeben mit 1,10 m Bilddiagonale sehr imposant, allerdings müssten wir erst ein neues Wohnzimmer anbauen, bevor wir uns solch ein Ungestüm ins Haus holen könnten. Als das Thema auf Samsungs Haushaltsbedarf kommt, gehen wir schnell weiter.

Wir konnten die beiden Sony-Geräte, das Xperia Z1 und das Xperia Z Ultra für ein paar Stunden ausleihen. Sind fleissig am Schauen, Testen und Vergleichen. Hier ein paar Bilder:

Mittwoch, 4. September

Der Andrang auf die Sony-Pressekonferenz ist riesig: was für uns als gemütliches „Lass uns mal schauen, was bei Sony so geht“ geplant war, entpuppt sich nach kurzer Zeit als wirrer Halbmarathon über das komplette IFA-Gelände: überall wird noch fleißig gehandwerkt und aufgebaut. Wir bekommen im Vorbeigehen einen Blick hinter die Kulissen dieser wichtigen Funk- und Elektronikmesse. Ab und an werden wir kritisch beäugt und unsere Ausweise in Augenschein genommen. Wir brauchen definitiv so einen wichtig-machenden Anhänger, in dem wir unsere Akkreditierungen hineinstecken können. Später, denn jetzt ist keine Zeit: wir wollen ja zu Sony. Als wir endlich da sind, 30 Minuten vor Beginn, merken wir, wie viele Leute die selbe Idee haben. Warten, Anstehen, Drängeln, Schubsen ist angesagt.

Sony mit 4K-TV, Xperia Z1 und Smartshot-Wechselobjektiven

Als riesiger Konzern hat Sony eine Menge zu bieten, und zwar in vielen Bereichen: seien es 4K-Fernseher (wahrgewordene Zukunftsmusik), High-Res Audio oder neue Vaio-Laptops. Die Highlights kommen aber zum Schluss: das Sony Xperia Z1 sowie die aufsteckbaren Wechselobjektive. Während das Z1 sicher ein tolles Smartphone ist, sind für uns die wechselbaren Objektive viel spannender: man kann sie nicht nur für Sony Smartphones benutzen, sondern per Adapter auch auf (nahezu) allen Android Smartphones und iPhones. Nach der Präsentation bekommt sie jeder Teilnehmer zum Ausprobieren mit nach Hause. Juhu!

Nicht verpassen:
Nexus 5 Handbuch und Bilder aufgetaucht – 32 GB Speicher, Snapdragon 800 CPU
ModelDSC-QX100DSC-QX10
Image Sensor1.0 type (13.2 x 8.8mm) Exmor R CMOS sensor1/2.3 type (7.76mm) Exmor R CMOS sensor
Effective resolutionApprox.20.2 megapixelsApprox.18.2 megapixels
Image processorBIONZBIONZ
LensCarl Zeiss Vario-Sonnar T*, with 7 elements in 6 groups (4 aspheric elements including AA lens)Sony G Lens, with 7 groups (including 4 aspheric elements)
Maximum apertureF1.8(Wide angle)- F4.9 (Tele)F3.3(Wide angle)- F5.9 (Tele)
Focal length (35mm equivalent)(still image 4:3)f=28-100mmf=25-250mm
Optical zoom3.6x10x
ISO Sensitivity (Still Image)ISO160-6400 (iAuto), ISO160-25600 (Superior Auto), ISO160-3200 (Program Auto), ISO160-3200 (Aperture Priority)ISO100-3200 (iAuto), ISO100-12800 (Superior Auto), ISO100-1600 (Program Auto)
Movie recordMP4: 12MP (1440×1080/30fps)MP4: 12MP (1440×1080/30fps)
Image stabilisationOptical SteadyShot™ (with Active Mode for movies)Optical SteadyShot™ (with Active Mode for movies)
Focus typeContrast detection AFContrast detection AF
Focus ModesSingle-shot AF; Manual Focus; Touch AFSingle-shot AF; Touch AF
Shooting modesSuperior Auto, Intelligent Auto, Program Auto, Aperture Priority, Movie ModeSuperior Auto, Intelligent Auto, Program Auto, Movie Mode
Wireless networkingWi-Fi: Send to smartphone / control with smartphoneNFC: One-touch remoteWi-Fi: Send to smartphone / control with smartphoneNFC: One-touch remote
Dimensions (WxHxD)Approx. 62.5 x 62.5 x 55.5 mmApprox. 62.4 x 61.8 x 33.3 mm
Media card compatibilityMemory Stick Micro™ / Memory Stick Micro™ Mark 2 and Micro SD/SDHC/SDXC Memory Card (Class 4 or Higher)Memory Stick Micro™ / Memory Stick Micro™ Mark 2 and Micro SD/SDHC/SDXC Memory Card (Class 4 or Higher)
Weight (main unit only)Approx. 165 gApprox. 90 g
Weight (with supplied battery and Memory Stick Micro)Approx. 179 gApprox. 105 g
Supplied accessoriesRechargeable Battery Pack NP-BN; micro USB cable; Smartphone Attachment; Wrist Strap; Operating GuideRechargeable Battery Pack NP-BN; micro USB cable; Smartphone Attachment; Wrist Strap; Operating Guide

YouTube Direct-Link

 

Geschrieben von Gary Madeo

Gary Madeo

Bloggt seit Jahren mit vielseitigen Interessen, kümmert sich um administrative und redaktionelle Inhalte. Sachlich und nüchtern, oder auch persönlich und polemisch - auf jeden Fall aber immer voll bei der Sache.

Samsung Galaxy Note 3 vorgestellt

AnTuTu 4: Update mit Fokus auf Gaming