Jetzt ist es amtlich: das LG G2 Mini wurde heute vom zweigrößten Smartphone-Hersteller Südkoreas bestätigt und wird auf dem World Mobile Congress WMC 2014 kommende Woche in Barcelona vorgestellt.

Mit LG hat nun auch der letzte große Android-Hersteller eines der angesagten Miniatur-Smartphones am Start. Im Gegensatz zum kürzlich eingeführten Xperia Z1 Compact (hier ist der Test)
handelt es sich um ein Gerät in altbekannter Android-Mini-Tradition – sprich: abgesehen vom Namen und dem grundsätzlichem Design hat es in Punkto Ausstattung nicht viel mit dem großen Bruder LG G2 gemeinsam.

LG G2 Mini – mit 4,7 Zoll großem Display!

Die ersten technischen Details sehen zwei Prozessoren vor: entweder ein Qualcomm Snapdragon 400 oder ein NVIDIA Tegra 4 werden je nach nach Region zum Einsatz kommen. Gerade letzterer CPU sehe ich mit gemischten Gefühlen entgegen und hoffe sehr stark, dass bei uns die Mittelklasse von Qualcomm zum Einsatz kommt. Noch immer recht groß (wie das aktuelle HTC One) ist dagegen die Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll. Bei der Auflösung ist Schmalhans Küchenmeister: gerade einmal QHD (960 x 540 Pixel) beträgt sie bei einer immer noch respektablen Bildschirmgröße.

Der Akku schrumpft auf 2400 mAh gegenüber 3000 mAh beim LG G2, sollte aber nach wie vor für gute Werte bei der Laufzeit sorgen. Die Hauptkamera verfügt über 8 Megapixel, ob ein Bildstabilisator zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Als Betriebsystem ist Android 4.4 KitKat vorgesehen, auch dabei sind die LG-typischen Erweiterungen. Ich hoffe, dass damit auch explizit das geniale Knock On-Feature gemeint ist.

Das LG G2 Mini wird im März erscheinen – bestätigt sind bislang aber nur Russland und der Mittlere Osten. Der Release-Termin für Deutschland steht noch nicht fest.

Ihr könnt es euch denken, so wirklich begeistert bin ich nicht über diese extrem abgespeckte LG G2-Variante. Was denkt ihr über das LG G2 Mini?

via: theverge.com Original bei