Mozilla und Alcatel gehen eine noch engere Kooperation ein: Firefox OS wird in Zukunft auf weiteren Geräten des chinesischen Herstellers zu finden sein. Smartphones und Tablets der Fire-Reihe werden mit dem freien Firefox OS ausgeliefert.

Alcatel nutzt das Mobile World Congress 2014 für eine großangelegte Offensive: nach der Ankündigung der OneTouch Idol 2 – Modelle gibt man nun die intensivierte Kooperation mit Mozilla bezüglich Firefox OS bekannt. Die Smartphones der Reihe heißen OneTouch Fire C, Fire E und Fire S. Auch ein kleines Tablet im 7-Zoll-Format namens Fire 7 wird es geben.

Dan Dery, Chief Marketing Officer von ALCATEL ONETOUCH, zeigt sich entsprechend zufrieden über den eingefädelten Deal:

„Als Partner der ersten Stunde wissen wir, dass die Firefox OS Nutzer das einfache Interface und die flüssige Navigation lieben. Wir sehen eine große Chance darin, diese Vorteile auf noch mehr unterschiedlichen Geräten, einer noch größeren Anzahl von Nutzern verfügbar zu machen. Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit Mozilla“.

Alle drei Smartphones bedienen wie gewohnt das Einsteiger- bzw. mittelpreisge Segment, in denen es sich Alcatel mit einer Reihe pfiffiger Geräte bereits sehr gemütlich gemacht hat. Die beiden Modelle Fire E und Fire S wird es optional auch mit LTE-Anbindung geben, während sich das Fire C mit seinem 3,5 Zoll HVGA-Display exklusiv dem (absolutem) Einsteigerbereich widmet.

Passend zum Thema:  LG G3 Fingerabdruckscanner mit am Start?

Die engere Kooperation führt beide Unternehmen auch dazu, ein Tablet mit Firefox OS auf den Markt zu werfen: die Rede ist vom Fire 7, ein kostengünstiges 7-Zoll-Tablet mit 1,2 GHz Dualcore-Prozessor.