Nokia präsentiert sich heute auf seinem YouTube Kanal als modernes, grünes und arbeitnehmerfreundliches internationales Unternehmen, welches sich als solches auch um den Globus sorgt, das es beheimatet. So setzt man verstärkt auf Videokonferenzen statt mit Flügen verbundenen Meetings, setzt auf erneuerbare Energien, stattet Berliner Mitarbeiter mit Fahrrädern aus, bugsiert indische Arbeiter mit zahlreichen Bussen in die Fabriken, setzt in den Kantinen mehr auf Gemüse statt Fleisch und neue Büros werden selbstredend energieeffizient gebaut.

Natürlich muss man solche Formen der Imagepflege  immer kritisch betrachten. Schließlich ist Nokia auch nur ein Handy-Hersteller, die als solche der Umwelt sicher nicht nur Gutes tun. Dennoch haben solche Videos immer Vorbildcharakter und sensibilisieren Kunden für ein Thema, über das sich die meisten Käufer von Smartphones bislang kaum Gedanken gemacht haben dürften. Beim GreenPeace Ranking schneidet Nokia übrigens auch besser ab als die meisten anderen, musste aber letztes Jahr Federn lassen und rutschte vom ersten auf den dritten Platz.