Südkoreanischen Meldungen zufolge hat Samsung das Galaxy Note 7 noch nicht ganz aufgegeben. So soll es ab 7. Juli zu einer Art Neuauflage des explosiven Kassenschlagers kommen.
Das Wichtigste zuerst: Samsung hat laut the investor durch einen Vertreter den Gerüchten, wonach die als Samsung Galaxy Note FE titulierten und generalüberholten Geräte ab dem 7. Juli erneut im Heimatland in den Verkauf gingen:

A Samsung spokesperson declined to confirm the phone’s launch schedule.

Größte Veränderung der neuen Version wäre zum einen ein etwas kleinerer Akku gegenüber der Urversion: statt 3500 sollen es diesmal „nur“ 3200 mAh in das schmale Gehäuse des Samsung Phablets geschafft haben. Die zweite Neuerung beträfe Samsungs eigenen Sprachassistenten Bixby, der nun integriert wäre.

Galaxy Note 7 FE – Akku gut, alles gut?

Ein Jahr nach Marktstart eines der am kontroversesten diskutierten Geräte auf den Markt bringen. Auch wenn die Meldungen seit Monaten in schöner Regelmäßigkeit lanciert werden–wozu das Ganze? Um der Welt zu zeigen, dass man aus dem Fauxpas gelernt hat?

Passend zum Thema:  Samsung Galaxy Note 8 Release am 26. August?

Persönlich erschließt sich mir der Sinn hinter der Aktion nicht. Zumal die anberaumten Preise (über 600 Euro) wahrlich kein Schnäppchen nahelegen. Es macht imho weitaus mehr Sinn auf den offiziellen Nachfolger zu warten, der in Form der regulären Bezeichnung Galaxy Note 8 im August/September der gespannten Öffentlichkeit präsentiert wird.