Bald ist es soweit: das Samsung Galaxy S5 wird am 24.2. auf einem „unpacked event“ im Rahmen des MWC 2014 in Barcelona vorgestellt. Die aktuellsten Meldungen legen ein größeres Display zum kleineren Preis als das aktuelle Galaxy S4 nahe.

Laut Bloomberg  wird das kommende Galaxy S5 ein Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 5.2 Zoll ausgestattet sein, damit also 0.2 Zoll mehr als das Galaxy S4. Darüber hinaus wird das Display qualitativ hochwertiger ausfallen, sprich besserer Kontrast, Schwarzwert, Lesbarkeit, eventuell eine höhere Auflösung – die oft angesprochene 2K/Quad HD-Auflösung von 1440×2560 Pixeln? Möglich, aber nicht explizit genannt. So weit erregt diese Meldung keine größere Aufmerksamkeit, da sie ein Bild vom S5 zeichnet, wie es durchaus beim Produkt-Upgrades selbstverständlich ist. Größer und besser als der Vorgänger – das war zu erwarten.

Im gleichen Rahmen bewegen sich die Aussagen bezüglich verbesserter Kamera und längeren Akkulaufzeiten. Im Übrigen soll das S5 zeitgleich zum Relaunch der Galaxy Gear Smartwatches eingeführt werden.Für Aufsehen sorgt dagegen die Textpassage in der es heißt, Samung könnte den Einführungspreis des Galaxy S5 im Vergleich zu den vorherigen Flaggschiffen deutlich nach unten korrigieren:

Samsung may start selling the new phone for less than previous models in the S series after encouragement by at least one wireless carrier, said a second person familiar with the matter.

Das Galaxy S4 hat mit einer  größeren Konkurrenz – man denke an das LG G2 oder das Xperia Z1 – zu kämpfen. Dass die Südkoreaner diesem Umstand in irgend einer Form begegnen wollen, ist nachvollziehbar. Features und technische Spezifikationen allein können es nicht richten, also muss über den Preis der alte Abstand zur Konkurrenz wiederhergestellt werden.

Uns als Nutzer kann das letztlich nur Grund zur Freude sein, wenn das Galaxy S5 gleich zum Release im April oder Mai 2014 günstiger angeboten wird als die Vorgänger. Zur Erinnerung: die unverbindliche Preisempfehlung lag beim Galaxy S4 bei 729 Euro für das 16 GB-Modell, der Straßenpreis lag aber bereits kurze Zeit später deutlich niedriger.

[divider]Galaxy S5 Prognose[/divider]

Wir wagen uns an eine erste zusammenfassende Prognose über das kommende Galaxy S5. Spätestens am 24. Februar werden wir eines besseren belehrt worden sein.

  • 5,2 Zoll Display
  • Snapdragon 800 (höher getaktet als beim Note 3)
  • Magazine UX inklusive Office-Anwendungen (Android 4.4 KitKat-Basis)
  • 16 Megapixel-ISOCELL Kamera
  • 3700 mAh Akku (Wechselakku) + MicroSD
  • Polycarbonat mit Rückseite in Lederoptik
  • Fingerabdruck-Sensor

Als Premium-Version kommt das lange Zeit spekulierte Samsung Galaxy F mit fest verbautem Akku im Alugehäuse – diese Variante wird im ehemaligen Preissegment der Galaxy S-Reihe positioniert und rund 150 Dollar mehr kosten als das Galaxy S5.