Samsung Galaxy Tab 10.1 UPDATE (5.8.2011)

Hier findet ihr die Änderungen am Samsung Galaxy Tab 10.1 , die sich mit dem offiziellen TouchWiz-Update ergeben haben. Es erklärt sich von selbst, dass alle früheren “Testberichte” in einschlägigen Webseiten auf sehr wackeliger Grundlage beruhen, meist handelt es sich hierbei um zusammengestückelte ROMs, aus sog. “Leaks”, die in den entsprechenden Foren erhältlich sind, siehe etwa hier. Wer Wert darauf legt, kann sich an anderer Stelle gerne informieren, dort findet man sicher auch die allerletzte Amazon-Preisanpassung, die zu einem Artikel aufgeblasen wird. Den Hauptartikel findet ihr hier. Kleiner, wohlverdienter Seitenhieb. And now back to our regular program.

Samsungs Anpassungen und Optimierungen sorgten bereits vorab für mächtig Wirbel und Furore, langfristig werden sie für ein Umdenken in der Android-Welt sorgen: gehörte es vormals zum guten Ton, auch mal mittels stümperhaft vorgetragener Argumente, über die zahlreichen “Verschlimmbesserungen” propietärer Android-Oberflächen herzuziehen (egal ob bei Samsungs TouchWiz oder bei HTC Sense), macht es Samsung mit seiner Honeycomb-Optimierung Kritikern schwer, dagegenzuhalten. Das TouchWiz-Update hievt das Tab auf eine neue, benutzerfreundliche Stufe. Das TouchWiz-Update ist besser als die Standard-Honeycomb-Oberfläche. Punkt.Period.E basta! Einige Highlights des TouchWiz-Updates

  • schneller und stabiler
  • keine Verzögerung beim Tippen im Standard-Browser
  • Design-Anapssungen (dezente Farbgestaltung: Das Samsung Galaxy Tab 10.1 unterscheidet sich nun deutlich von anderen Honeycomb-Tablets)
  • Mini-Widgets (jederzeit über die Taskleiste erreichbar)
  • Media Hub (Ausleihe, Kauf von Videos und Serien)
  • Social Hub (alle SocialMedia- und Email-Konten in einer schicken Übersicht)

Samsung Galaxy Tab 10.1 : Die neuen Apps im Detail

Samsung Galaxy Tab 10.1 : Media Hub

Media Hub ist Samsungs Versuch, am „Video On Demand“-Kuchen mitzuverdienen. Die richtigen Ingredienzen hierfür scheint man bei Südkoreanern gefunden zu haben, es ist jedoch fraglich, ob und inwiefern die Mischung bei den Kunden ankommt. Optisch und vom Angebot kann es sich bereits sehen lassen: ansprechend animiert, übersichtlich und mit einer guten Auswahl an aktuellen Filmen und Serien ausgestattet, macht es einen weitaus besseren Eindruck als etwa HTC Watch, das Pendant beim HTC Flyer. Die Preise bewegen sich jedoch im gehobenen Bereich: Der Film „Rio“ kostet $17.99 als Kauf-, $3.99 als Verleihversion. Ein Film muss innerhalb von 30 Tagen aktiviert werden und kann dann innerhalb von 48 Stunden beliebig oft abgespielt werden. Bei den Serien kostet eine Folge $1.99, eine Ausleihe ist nicht möglich.

 Samsung Galaxy Tab 10.1 : Social Hub

Social Hub, Samsungs übersichtliche Kommunikationszentrale, ermöglicht es beliebig viele eMail-Konten (auch Micorosoft Exchange) sowie jeweils sein/ein Twitter,Linkedin, oder Facebook-Konto einzurichten. Unverständlich bleibt, warum man bei den SocialMedia-Konten auf jeweils ein Konto limitiert bleibt. Schließlich wird solch ein Gerät auch gerne von mehreren Personen parallel benutzt; manch ein User hat neben seinem privaten Twitter-Account auch einen zweiten, etwa beruflich genutzten. Hier sollte Samsung nachbessern.