Samsung Gear Fit2 Test – Alles fit, bis auf den Akku! 8

Samsung Gear Fit2 Test – Alles fit, bis auf den Akku!

Alle relevanten Daten erfassen und aufbereiten, kann mittlerweile eine Heerschar auch günstiger Fitnesstrecker. Was die Samsung Gear Fit2 aus der Masse heraushebt, wollte ich selbst herausfinden und habe mir nach reiflicher Überlegung nun doch das neuste Fitnessband aus dem Hause Samsung geholt.

Am liebsten schlicht und nicht so klobig. Für mich kommt eine klassische Smartwatch eher nicht in Frage, also bleibt nur das weite Feld an kleineren Fitnessbändern. Mit dem Vorgängermodell habe ich einige Zeit geliebäugelt, griff aber doch zum günstigeren Xiaomi Mi Band. Paradoxerweise habe ich mich bei den aktuellen Vertretern für die teure Samsung Gear Fit2 entschieden – einfach auch um zu schauen, ob der deutliche Preisaufschlag gerechtfertigt ist.

Wer hier die Gear Fit 2 testet

Ich bin kein (Hobby-)Sportler, laufe ab und zu und gehe gerne ins Freibad um ein paar Runden zu ziehen. In dieser Hinsicht bin ich absolut durchschnittlich. Ich versuche aber wahrscheinlich öfters als der Rest, unnötige Strecken mit dem Auto zu vermeiden. Je mehr ich Gehen kann, desto besser. So mein Credo. Darüber hinaus interessiert mich zu sehen, wie viel ich nachts tatsächlich und in welcher Intensität schlafe. Ich soll sehr umtriebig sein. Pulsmessung (kontinuierlich, manuell) war mir ebenso ein wichtiges Kaufkriterium.

Gear Fit2 Test - wie haben Sie geschlafen
Ich weiß, Hand- bzw. Arm-Model werde ich so schnell nicht mehr. Aber wenigstens kann ich offenbar beruhigt schlafen.

Design  & Display– Pluspunkte für die Gear Fit 2

Optisch, da lege ich mich sehr früh fest, ist die Gear Fit2  unschlagbar im Vergleich mit anderen auf dem Markt erhältlichen Smartwatches und Fitnessbändern. Es kann sein, dass sich das mit Einführung der Samsung Gear S3 ändert. Das schmale Display, aber groß genug, um alle Funktionen einwandfrei zu nutzen und abzulesen, finde ich äußerst gelungen.

Was die Helligkeit bzw. das Ablesen des Trackers angeht, so kann auch hier Samsung überzeugen. Die Helligkeit lässt sich in zehn verschiedenen Intensitätsstufen sowie einem kurzzeitig aktivierbarem „Burst“-Modus einstellen. Bei Letzterem ist die Helligkeit für maximal fünf Minuten besonders hoch. Ansonsten macht auf dem OLED-Display aus meiner Sicht eine einfach gehaltene Uhr mit großen weißen Zahlen am Meisten Sinn. Wer da Probleme mit dem Ablesen hat, sollte eventuell einen Optiker konsultieren.

Wie schneidet die Gear Fit 2 im Langzeit-Test ab?

Langzeitfazit: Samsung Gear Fit 2 Akku, Probleme und auch Zufriedenheit
Durch Klicken auf das Bild kommt ihr zum aktuellen Langzeittest

Messung und Tracking

Auf die Pulsmessung war ich gespannt. Sie liefert interessante Einblicke in mein Innenleben. Wenn die Daten stimmen, so dürfte bei mir soweit alles im grünen Bereich liegen. Die Gear Fit2 misst nicht nur sehr viele Aktivitäten (via S Health können eine schier unüberschaubare Menge hinzugefügt werden), sondern erkennt diese automatisch. Geht man etwa ein paar Minuten vor die Tür, so meldet sich sie sich nach einigen Minuten und blendet sich mit motivierend gedachten Nachrichten („Gesundes Lauftempo“) zur gerade gestarteten Aktivität ein. Als ich letzte Woche kurzzeitig bei einem Umzug ein paar Kartons hoch- und runtertrug, bekam ich für meine sagenhaften Dienste sofort ein Abzeichen fürs Treppensteigen verliehen.  Die Gear Fit2 bemerkt die bewältigten Etagen und zeichnet fleißige Träger prompt aus.

 

GPS-Tracking ist ebenfalls möglich und stimmt mit den Daten überein, die ich mit dem Smartphone oder den Navi ermittle. Die Schlafüberwachung präsentiert am nächsten morgen einen kleinen Überblick über die vergangene Nach. Wie lange und wann man geschlafen hat und wie effizient der Schlaf gewesen ist. Ob Makulatur, purer Nonsense oder nicht, in der S Health App  wird das Ganze im Detail präsentiert. Unruhige, leichte und tiefe (unbewegliche) Schlafphasen werden in  einer hübschen und übersichtlichen Grafik dargestellt. Man kann den Schlaf zusätzlich bewerten. Den Sinn dahinter habe ich aber nicht ganz verstanden.

Benachrichtigungen mit der Gear Fit2 anzeigen

Die Benachrichtigungsfunktion kann für nahezu alle installierten Apps (sinnvoll) eingeschaltet werden. Ist die Gear Fit2 mit dem Smartphone gekoppelt oder im (heimischen) WLAN-Netzwerk eingeloggt, zeigt sie eingehende Benachrichtigungen an – etwa Gmail, WhatsApp oder Twitter. Die Einstellungen nimmt man in der Samsung Gear Fit2-App auf dem Smartphone vor. Persönlich habe ich die Benachrichtigungsfunktion eingeschränkt . Nicht jede App braucht aus meiner Sicht diesen Zugriff. Nicht zuletzt geht die Akkulaufzeit rapide gen Null, wenn man viele Benachrichtigungen parallel am Handgelenk empfängt.

Übrigens befindet sich die Option, die Gear Fit2 ins heimische WLAN  anzumelden, etwas versteckt unter  Einstellung ->Verbindungen->WLAN. Hier kommt man dann in den seltenen Genuss, auf der winzigen Tastatur  das WLAN-Passwort einzugeben.

Die Möglichkeit, Musik direkt auf die Samsung Gear Fit2 zu übertragen (am einfachsten über die Gear App), ist ein weiteres nützliches Feature. Es erlaubt die Musikwiedergabe per Bluetooth Headset, sodass ein Smartphone hierfür nicht mehr zwingend benötigt wird. Getestet habe ich diese Funktion in Ermangelung eines Headsets aber noch nicht.

S Health – ohne ist die Gear Fit2 nicht ganz so fit!

Die Auswertung auf der S Health App und der Vergleich zu Freunden, die ebenfalls die S Health App nutzen, ist ein netter, zeitgemäßer Umgang mit Fitnessdaten. Angesichts der weiten Verbreitung von Samsung Smartphones, dürfte sich im Bekannten- und Freundeskreis der ein oder andere Nutzer finden. Über das Thema Datenschutz müsste man sich an anderer Stelle auch einmal unterhalten, notfalls kann man auf die App komplett verzichten.

Kein S Health mit Android 7.0″]Leider lässt sich S Health unter Android 7.0 Nougat weiterhin (Stand 5.9.2016) nicht vollständig nutzen. Bei der Anmeldung mit dem bestehenden Samsung-Konto stürzt die App ab. Erfasste Daten können nicht synchronisiert werden.

Erreichte Ziele und Rekorde, selbst erstellte Herausforderungen via App zu teilen, dürfte nicht wenige Sportmuffel dazu bewegen, einmal den Arsch hochzukriegen das Sofa zu verlassen. Zusätzlich nervt/motiviert die Gear Fit2 mit Inaktivitätsmeldungen, damit man auch wirklich auch regelmäßig in Bewegung bleibt und nicht nur gefühlt den ganzen Tag auf Achse war. Manchmal erschrecke ich angesichts der Stunden, die ich bewegungslos vor dem Laptop verharre. Irgendjemand muss euch ja mit völlig subjektiven Blogbeiträgen malträtieren.

Pferdefuß Akku

Leider muss das Fitnessband im Gear Fit2 Test öfters aufgeladen werden, als einem mitunter lieb ist.
Leider muss die Gear Fit2 öfters aufgeladen werden, als einem mitunter lieb ist.

Ein wenig enttäuschend fällt der Akku aus:  GPS, Synchronisierungen und Display fordern ihren Tribut, was in eher bescheidenen Akkulaufzeiten resultiert. Hier gilt es, einen für sich machbaren Kompromiss zu finden, welche Dienste und Features man permanent nutzen möchte und auf welche man vielleicht doch nach einer Weile verzichten will. Sollten Gmail, WhatsApp, GPS und automatische Pulsmessung aktiv sein, wird man im Schnitt nach etwa 24 Stunden wieder aufladen müssen. Der Energiesparmodus verhindert zwar, dass die Gear Fit2 vollends leer geht bevor man in einen sicheren Hafen (ergo die USB-Buchse des PCs/Laptops etc) eingelaufen ist, so richtig warm werde ich damit indes aber nicht. Da bin ich natürlich durch das Mi Band ein wenig verwöhnt (3 Wochen bei mir im Schnitt), die hatte aber auch kein Display. Je nachdem also, welche Synchronisierungen laufen, hält der Akku 24 bis 48 Stunden. Die Ladezeit liegt bei ca. 1 Stunde, wobei ich meistens bei 15% schon an die Ladestation gehe.

Was mir fehlt/ich mir gewünscht hätte

Was mir fehlt/ich mir gewünscht hätte: zum einen ist es doof, dass die Gear Fit2 keinen Lautsprecher oder Mikrofon hat. Zumindest als Wecker (Vibration ist immerhin vorhanden) hätte ich das ganz gut gefunden. Auch eine Diktierfunktion fände ich ganz praktisch und könnte mitunter schneller genutzt werden als ein Smartphone. Vielleicht wird es in kommenden Versionen möglich sein. Bis dahin kommt man aber auch ganz gut ohne diese Features aus. Die Möglichkeit, mit Kurzantworten direkt auf eingegangene Benachrichtigungen zu reagieren, könnte man ausbauen. Es stehen einige Antworten bereit und es können beliebig (?) viele hinzugefügt werden. Die Länge ist aber auf 20 Zeichen beschränkt. Zumindest SMS-/Twitterlänge fände ich cool.

Mein Fazit zur Gear Fit2

Wer ebenfalls mit einem Kauf liebäugelt und diesen Test als Beitrag zur Kaufentscheidung lesen möchte, dem sei gesagt, dass die Gear Fit2 trotz vorhandener Alternativapps erst bzw. nur im Zusammenspiel mit der S Health App so richtig in Schwung kommt. Als Standalone-Gerät ist sie aber ebenfalls nutzbar.

Samsung Gear Fit 2 Smartwatch mit Pulssensor und Benachrichtigungen - Schwarz(L)
Samsung Gear Fit 2 Smartwatch mit Pulssensor und Benachrichtigungen - Schwarz(L)*
von Samsung
  • Smartwatch im stylischen Design mit integriertem GPS zur detaillierten Streckenaufzeichnung und MP3-Player mit 4GB internen Speicher
  • Ergonomisch gewölbtes Super AMOLED-Farbdisplay zum angenehmen Tragekomfort
  • Automatische Erfassung von Aktivitäts-, Trainings- und Schlafdaten und gleichzeitig über Neuigkeiten, Nachrichten, Anrufe und Termine auf dem gekoppelten Smartphone informiert sein - jetzt auch mit iOS kompatibel
  • IP68-Zertifizierung - Schutz vor eindringendem Wasser und Staub ganz gleich ob sie im Regen oder auf staubigen Sandpisten trainieren
  • Lieferumfang: Gear Fit2, farblich passendes Armband, Ladestation, Kurzanleitung
  • Die Gear Fit2 kann mit vielen Samsung Smartphones und Smartphones anderer Hersteller verbunden werden, die mindestens über 1,5 GB RAM und die Plattform Android 4.4 oder höher verfügen. Das iPhone 5 oder neuere Modelle mit iOS 9.0 oder höher werden ebenfalls unterstützt. Verwenden Sie die Samsung Gear App (Android) oder die Samsung Gear Fit App (iOS), um Ihre Gear Fit2 mit Ihrem Smartphone zu koppeln.
  • Bitte beachten Sie die Herstellerangaben zur Bluetoothkonnektivität mit ihren jeweiligen mobilen Geräten wie Handy oder Tablet
  • Bitte beachten Sie, dass eine Herzfrequenzmessung mit Hilfe eines Brustgurts (nicht mitgeliefert) technisch bedingt eine höhere Genauigkeit als die optische Herzfrequenzmessung am Handgelenk aufweisen kann
Unverb. Preisempf.: EUR 199,00  Preis: EUR 178,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 15. December 2018 um 18:08 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zwar benötigt man weder explizit ein Samsung-Smartphone, noch ist überhaupt zwingend der Einsatz einer externen App erforderlich, da die Gear alle wichtigen Informationen selbst anzeigt. Trotzdem ist der Einsatz von S Health und die Kopplung mit einem Smartphone empfehlenswert. Als reiner Stand-alone-Tracker wäre sie mir zu teuer und ich würde mich nach anderen Fitnesstrackern umsehen. Oder vielleicht doch einer Smartwatch. Da auf dem Nexus 6P die Developer Preview von Android Nougat einen dauernden Absturz verursachte, entgingen mir viele wichtige Feautures und Funktionen, mit denen die Gear Fit 2 erst ihr ganzes Potenzial abschöpft. Einzige Wermutstropfen sind zum einen der recht hohe Preis und auf der anderen Seite ein Akku, der bei vollem Ausschöpfen des Potenzials des Samsung-Trackers nicht besonders lange durchhält.

  1. Ich habe mir die Gear Fit II zum Geburtstag gewünscht und geschenkt bekommen. Im Vorfeld hatte mich das Modell angesprochen, weil es nicht nur alle relevanten Fitnessdaten trackt, sondern darüber hinaus über die Möglichkeit verfügt, den Puls ohne Brustgurt direkt am Handgelenk zu messen. Im Vorfeld war ich skeptisch, ob so eine Messung überhaupt genau genug sein kann. Jetzt, nach den ersten Wochen der Nutzung, sind sämtliche Zweifel bereits zerstreut: Sie kann.Positiv an der Uhr mutet zunächst die Optik an. Es gibt sie eben nicht nur in schwarz sondern auch in „Mädchenfarben“, hier konkret in Pink Das Display ist übersichtlich gestaltet und lässt sich auch bei Sonnenlicht problemlos ablesen. In anderen Bewertungen wird bemängelt, dass der Verschluss der Uhr schlecht sei und man sie leicht verlieren könnte. Dies kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen – denn wenn der Verschuss eingeclipst ist, hält er bombenfest. Darüber hinaus wird das Armband noch durch eine Gummilasche geführt, das noch für eine zusätzliche Sicherung sorgt, wenn sich der Verschuss doch mal lösen sollte. Die Wahrscheinlichkeit, die Uhr zu verlieren, ist also meiner Meinung nach eher gering.Aufgeladen wird die Uhr über das beigefügte Ladegerät. Nach Herstellerangaben soll der Akku ca. 3 Tage halten – nach meiner praktischen Erfahrung lädt man ca. alle 1,5 Tage auf, weil man die Uhr ja auch benutzt. Das Laden geht schnell und ist in weniger als einer Stunde abgeschlossen – von daher kein Problem.Die Bedienung erfolgt alles in allem intuitiv, ein Blick in die Anleitung ist trotzdem am Anfang hilfreich.Lesen Sie weiter… ›

  2. Zugegeben, am Anfang war ich etwas skeptisch, ob das Teil auch wirklich für einen Mittfünfziger „geeignet“ ist. Ich muss nach 6 Wochen sagen: Unbedingt! Ich trage die Smartwatch täglich, genieße es, beim Joggen alles dabei zu haben (Streckentracking, Musik, Pulsmessung, etc.) ohne Brustgurt, MP3-Player, Smartphone u.ä. Würde ich das Teil nochmals kaufen? Auf jeden Fall. TOP!

  3. Lange habe ich nach einer schlichten und für mein schmales Handgelenk nicht zu klobigen Smartwatch oder Fitness Uhr gesucht, die mit S-Health genutzt werden kann, GPS-fähig ist, einen integrierten Pulssensor und eine möglichst lange Akkulaufzeit hat – mit der Samsung Gear Fit 2 bin ich nun endlich fündig geworden!Da ich regelmäßig ins Fitnessstudio gehe und sehr viel Rad fahre und Laufen gehe, nutze ich schon seit längerem die S-Health App, da ich im Vergleich zu anderen Fitness Apps hier alles übersichtlich kombiniert dargestellt bekomme – sowohl die Schritte, als auch alle möglichen Aktivitäten, etc. Diese Features werden mit der Gear Fit 2 noch durch die regelmäßige Pulsmessung und die Anzeige der täglich verbrauchten Kalorien ergänzt und nun kann ich beim Laufen mein Handy zu Hause lassen!Das Design der Gear Fit 2 ist für mich unschlagbar im Vergleich mit anderen auf dem Markt verfügbaren Smartwatches und Fitness Uhren – ein schön schmales Display, aber groß genug, um alle Funktionen einwandfrei zu nutzen und abzulesen. Für mich ist die Helligkeit auch bei direkter Sonneneinstrahlung vollkommen ausreichend(siehe Foto, alles ist zu erkennen, lediglich genau an der Stelle, auf die die Sonne am direktesten einstrahlt, ist ein kleiner Blendstreifen zu sehen). Zu dem Armband kann ich nach einer Woche intensiver Rund-um-die-Uhr-Nutzung nur sagen, dass es bei mir sehr fest sitzt und keine Anstalten macht, dass es sich lösen könnte. Selbst beim Schwimmen habe ich die Gear Fit 2 schon getragen und auch dabei hat das Armband sehr zuverlässig gehalten!Lesen Sie weiter… ›

  4. Danke für den Ausfühlichen Test. Ich hab die Gear Fit 2 nun auch und bin begeistert. Ich hab mir die Gear nicht hauptächlich wegen dem Fitness Programm gekauft, sondern eine Uhr die ich gerne trage. Diese Runden Mechanische oder Elektrische Uhren sind einfach nicht mein Fall. Zu Globig, zu altbacken. Mir stehen solche Uhren einfach net, bei anderen schaut natürlich besser aus.

    Die Möglichkeiten der Watchfaces machen echt Spaß, heute dies, dann das. Diese Fitness Angelegenheit als Bonus ist natürlich toll. Zu sehen wie ich geschlafen habe, was Super Funktioniert. Ich wache mehrmals die Nacht auf, hab mir die Zeiten gemerkt und das passt. Auch die Pulse Geschichte ist Intressant. Einen Pulse von 47bpm wie bei Ihnen ist ein Traum, ich komme net unter 75 wenn ich schlafe 🙂

    Die anderen Dinge wie Tracking, GPS und Co teste ich noch aus. Mehr Apps wären toll gewesen, trotz Tizen sollte das doch möglich sein 🙁 Sowas wie ein eigenständiges Navi. Hoffe Samsung besser da mal nach, lange gibts es ja die Fit 2 noch net.

    Ich kann Sie nur jedem Empfehlen. Okay, die Akku Zeit ist ne andere Hausnummer, dafür bekommt mann aber viel geboten. Mit entsprechenden Managment lässt sich das aber gut Regeln.

    Gruß

  5. Moin. Habe sie Samsung Gear Fit2 zu Weihnachten bekommen. Nun hierzu ein paar Fragen:
    1. Der Akku hält max. 1Tag obwohl ich Benachrichtigungen ausgestellt habe und auch sonst auf fast jeden Firlefanz verzichte. Selbst Bluetooth ist nicht immer an. Ist das Normal?
    2. Ich habe vorher schon SHEALTH benutzt, da bin ich locker auf hohe Schrittzahlen gekommen, die Uhr selber misst aber nur ein Viertel von dem. Woran könnte es liegen?
    3. Wie übertrage ich auf die Uhr neue Sportarten und eine solche Schlafanzeige wie hier im Bericht auf dem Display zu erkennen ist?

    Ich hoffe jemand kann mir helfen 🙂

    Einen guten Start ins neue Jahr 2017

    1. Hallo,
      1. Ein Tag scheint in etwa der Durchschnitt zu sein, wobei ich sagen muss, dass ich den letzten Wochen (und den letzten Aktualisierungen) den Eindruck hatte, der Akkuverbrauch sei niedriger als noch vor ein paar Monaten. Ich habe aktuell folgende Firmware auf der GearFit 2: R360XXU1BPK6. Auf etwa einen Tag (mir bleiben morgens beim Aufstehen meist ca 20 %) kommen ich allerdings mit aktiviertem Bluetooth und Benachrichtigungen für WhatsApp und Gmail.

      2.Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht. Sie müssten am Besten einschätzen können, ob die GearFit 2 oder ihr vorheriges Gerät genauer misst – zumindest bei der Schrittzahl kann man das doch einigermaßen selbst überprüfen .Vielleicht haben Sie SHealth mit dem Schrittzähler eines Smartphones verwendet, das ihre Armbewegungen als Schritte interpriert hat. Oder Sie sind wie ich auch Italiener und gestikulieren viel? 🙂
      3. Designs und Apps übertragen Sie auf die GearFit2 mit Hilfe der SHealth bzw. Gear Fit2 App auf dem Smartphone.

    2. Hallo,
      1. Ein Tag scheint in etwa der Durchschnitt zu sein, wobei ich sagen muss, dass ich den letzten Wochen (und den letzten Aktualisierungen) den Eindruck hatte, der Akkuverbrauch sei niedriger als noch vor ein paar Monaten. Ich habe aktuell folgende Firmware auf der GearFit 2: R360XXU1BPK6. Auf etwa einen Tag (mir bleiben morgens beim Aufstehen meist ca 20 %) kommen ich allerdings mit aktiviertem Bluetooth und Benachrichtigungen für WhatsApp und Gmail.

      2.Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht. Sie müssten am Besten einschätzen können, ob die GearFit 2 oder ihr vorheriges Gerät genauer misst – zumindest bei der Schrittzahl kann man das doch einigermaßen selbst überprüfen .Vielleicht haben Sie SHealth mit dem Schrittzähler eines Smartphones verwendet, das ihre Armbewegungen als Schritte interpriert hat. Oder Sie sind wie ich auch Italiener und gestikulieren viel? ????
      3. Designs und Apps übertragen Sie auf die GearFit2 mit Hilfe der SHealth bzw. Gear Fit2 App auf dem Smartphone.

    3. Hallo Suegelle.

      1. Ein Tag scheint in etwa der Durchschnitt zu sein, wobei ich sagen muss, dass ich den letzten Wochen (und den letzten Aktualisierungen) den Eindruck hatte, der Akkuverbrauch sei niedriger als noch vor ein paar Monaten. Ich habe aktuell folgende Firmware auf der GearFit 2: R360XXU1BPK6. Auf etwa einen Tag (mir bleiben morgens beim Aufstehen meist ca 20 %) komme ich allerdings mit aktiviertem Bluetooth und Benachrichtigungen für WhatsApp und Gmail.

      2.Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht. Sie müssten am Besten einschätzen können, ob die GearFit 2 oder ihr vorheriges Gerät genauer misst – zumindest bei der Schrittzahl kann man das doch einigermaßen selbst überprüfen .Vielleicht haben Sie SHealth mit dem Schrittzähler eines Smartphones verwendet, das ihre Armbewegungen als Schritte interpriert hat. Oder Sie sind wie ich auch Italiener und gestikulieren viel? ????
      3. Designs und Apps übertragen Sie auf die GearFit2 mit Hilfe der SHealth bzw. Gear Fit2 App auf dem Smartphone.

      1. Hallo…
        Danke für deine schnelle Antwort.
        Doch leider hat mich diese in Punkt 3 nicht weiter gebracht. Ich habe in der S Health App alles hinterlegt. Aber auf der Uhr sind nur die vorinstallierten wenigen Standardanwendungen. Ihr Uhrdisplay zeigt auf dem Foto an wie lange sie geschlafen haben und ob sie zufrieden waren. Diese ausführliche Auswertung zeigt mir nur die App. Und wie ich die in der App zugefügten Sportarten auf das Telefon bekomme, weiß ich auch nicht????
        Ich habe wirklich schon viel gegooglt aber nix gefunden ????

        1. Das habe ich missverstanden, ich dachte es geht um das Übertragen von Apps/Uhrendesign etc. Das machte man über die Health-App (man klickt auf Gear Fit2, dann zurück ->Einstellungen erscheinen) oder eben direkt in der Gear Fit2-App.
          Die Schlafanzeige hier im Testbericht wird in der App am Smartphone angezeigt.

          1. Lieber Gary. Ich glaube, wir reden aneinander vorbei oder aber ich bin zu dusselig.

            Auf deinem Bild wo du deine Gear Fit 2 trägst (Tastatur im Hintergrund ) wirst du doch gefragt: wie haben sie geschlafen? Ihre Schlafenszeit betrug …. und ihre Effizienz 91%. Wie hast du diese Art von Darstellung auf deiner Uhr eingestellt?

            Oder genauso :
            Wie hast du eingestellt, dass du deinen Ladestatus inkl. Uhrzeit sehen kannst?

            Hast du vielleicht irgend ein anderes Design gewählt, der diese Features beinhaltet?

            Und wie bekomme ich nun die neu in der S Health hinterlegten Sportarten Badminton oder Reiten auf meine Uhr hinterlegt, um das ich sie von da aus starten kann und so wenig wie möglich mein Handy hierzu nutzen muss?

            Ich hoffe du verstehst meine Anliegen und ich danke für deine Geduld

            LG Susann

          2. Hi,
            nee, ich glaube habe heute (tatsächlich) nur sehr wenig geschlafen.

            Diese Benachrichtigungen erhält Du morgen (oder je nach dem) nach dem Aufmachen. Rechts oben im Display wird durch einen gelben Punkt eine (verpasste) Benachrichtigung angezeigt.
            Wenn man auf der Uhr von Links nach rech rechts wischt kommt man auf alle Benachrichtigungen. Diese kann man antippen und es werden (wie in den Screenshots) weitere Details angezeigt.
            Zum letzten Punkt: meinst Du damit die Aktivitäten? Diese sollten von der Uhr dann selbständig erkannt werden. So ist es etwa beim Laufen oder Schwimmen.

          3. Um verwirrungen zu vermeiden, der Gelbe Punkt ist Oben Links. Dieserbzeigt, sobald mann eine Benachrichtigung hat.

            @suegelle:disqus

            Wenn der Akku neu ist, hat mann noch keine volle Leistung. Erst nach einigen Ladezyclen verbesser sich die Haltbarkeit. Dazu hilft auch, GPS auszuschalten. Die Uhr beim Laden sieht mann, wenn mann einmal den oberen rechten Knopf drückt .
            Insgesamt hilft es, sich das Einstellungsmenu Schritt für Schritt genau anzuschaun, dann werden einige Fragen hinfällig

            LG

          4. Ich hatte heute hier auch ein Statement abgegeben, da wurde mir angezeigt, das kein Kommentar hier geschrieben worden ist. Wenn ich die Seite Aktualisiere, sieht mann entweder Eure Kommentare hier oder meinen alleinigen. Total seltsam, da ist was Schief gelaufen 🙁

            Ich Poste den hier nochmal:

            Danke für den Ausfühlichen Test. Ich hab die Gear Fit 2 nun auch und bin begeistert. Ich hab mir die Gear nicht hauptächlich wegen dem Fitness Programm gekauft, sondern eine Uhr die ich gerne trage. Diese Runden Mechanische oder Elektrische Uhren sind einfach nicht mein Fall. Zu Globig, zu altbacken. Mir stehen solche Uhren einfach net, bei anderen schaut natürlich besser aus.

            Die Möglichkeiten der Watchfaces machen echt Spaß, heute dies, dann das. Diese Fitness Angelegenheit als Bonus ist natürlich toll. Zu sehen wie ich geschlafen habe, was Super Funktioniert. Ich wache mehrmals die Nacht auf, hab mir die Zeiten gemerkt und das passt. Auch die Pulse Geschichte ist Intressant. Einen Pulse von 47bpm wie bei Ihnen ist ein Traum, ich komme net unter 75 wenn ich schlafe 🙂

            Die anderen Dinge wie Tracking, GPS und Co teste ich noch aus. Mehr Apps wären toll gewesen, trotz Tizen sollte das doch möglich sein 🙁 Sowas wie ein eigenständiges Navi. Hoffe Samsung besser da mal nach, lange gibts es ja die Fit 2 noch net.

            Ich kann Sie nur jedem Empfehlen. Okay, die Akku Zeit ist ne andere Hausnummer, dafür bekommt mann aber viel geboten. Mit entsprechenden Managment lässt sich das aber gut Regeln.

            Gruß

          5. Vielen Dank für das ausführliche Feedback, das sich prima als Ergänzung zum Test eignet.
            Die Probleme mit der Kommentarfunktion schaue ich mir mal genauer an. Hier zumindest scheint alles okay zu sein. Seltsam.

          6. Nein nein, die Uhr sieht man, wenn man die Augen auf macht und in Richtung Ladestation guckt. Denn da liegt „die Uhr“ drauf. 😉

            Die UHRZEIT sieht man dann…

          7. Das letzte Wort dieses Kommentares impliziert, dass man mit dieser Uhr schwimmen kann. IP68 sagt auch aus, dass sie nass werden darf.
            In anderen Beurteilungen wird aber davon abgeraten, damit „baden“ zu gehen…
            Und dann hab ich von einem Tester gelesen, der das Ding sogar nach dem Schwimmen noch mit in die Sauna genommen hat.

            Also was stimmt denn jetzt?

            Wasser? Ja, wieviel? 🙂

Kommentare sind geschlossen.

    Auch interessant
    PES-2018-Bundesliga-Patch-PS4-1
    morethanFIFA v3