in

Faktencheck zum UMIDIGI Z1 PRO Release

Das UMIDIGI Z1 PRO wurde am 19. Juni offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Wenige Tage vor dem Release ist es an der Zeit, die bisherigen Informationen kompakt für euch zusammenzufassen.
Artikel wird im Laufe des Tages aktualisiert. Infos weitestgehend bestätigt. Preise : 269 bzw. 299 Dollar.

Nach dem ordentlichen Umidigi Z Pro und dem äußerst gelungenem C Note, kommen zu Beginn der Sommersaison mit dem Z1 Pro und dem Crystal zwei weitere Modelle auf den Markt.

UPDATE: Neue Bilder

Z1 PRO Design & Display

Große Überraschungen wird es beim Design nicht geben. Man kupfert fleißig ab beim großen Vorbild aus Cupertino – oder ist es ein Reminiszenz an die Kalifornier? Ansichtssache. Man geht aber ein Stückchen weiter und wird merklich dünner. Ganze 6,95 mm dünn soll das Z1 Pro werden. Zum Vergleich: das Umidigi Z bringt es auf 8,7 mm und ein Gewicht von 187 g. Propper, aber noch handlich.

Ob es letztlich dieses Smartphone aus einem Video im April hier ist, dessen Release verschoben wurde? Displaygröße und Auflösung entsprechen den neusten Verlautbarungen.

Das Display wird 5,5 Zoll groß sein und in der gewohnten FullHD-Auflösung daherkommen. Zwei Varianten soll es geben – einmal mit LCD-Display, sowie die teurere Variante Z1 Pro mit AMOLED-Panel.

Das dünnste Akku in einem Flaggschiff-Smartphone?

UMIDIGI Z1 Pro mit 6,95 mm extrem dünn

Extrem dünn soll der Akku ausfallen, ob und inwiefern die Kapazität darunter leidet, teilte man logischerweise bislang nicht mit. Im Raum stehen 4000 mAh.

Prozessor & Grafik von MediaTek

In Form des MediaTek MT6757  (Helios P20) kommt der bislang effizienteste Prozessors des taiwanesischen Herstellers zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen ARM LTE 64-bit Achtkernprozessor mit acht Cortex-A53 Kernen. Er wird im 16mm Prozess gefertigt und unterstützt Dual-Channel LPD DDR4-Speicher. Als Grafikeinheit fungiert die Mali-T880 IGP, die mit 900 MHz taktet. Das Modem unterstützt LTE Cat 6.Verwendet wird er u.a. auch im Alcatel Idol 5S oder im Elefone Z1 –fernöstlichen Smartphone-Modellen der gehobenen Art also.

Am Rande erwähnt: zu Beginn wollte man das Gerücht streuen (zwecks Aufmerksamkeit), dass das UMIDIGI Z1 PRO mit einer Snapdragon 835 CPU ausgestattet sein könnte. Auch auf persönliche Nachfrage antwortete man nur ausweichend, konnte das Gerücht weder bestätigen noch vollständig dementieren. Zur Strafe gab es dann eben ein paar Wochen ohne Berichterstattung. Ich denke, beide Seiten konnten das gut verkraften!

Speicher, OS & Konnektivität

[clickToTweet tweet=“Statt 8 GB immerhin noch 6 GB Speicher beim #UMIDIGI Z1 PRO.“ quote=“Lieferengpässe verhindern angeblich die Verwendung von 8GB Speicher – daher werden ’nur‘ 6 GB verbaut.“ theme=“style5″]

Weil der Lieferant keine 8 GB RAM in ausreichender Stückzahl zur Verfügung stellen kann, erscheint das Z1 PRO zum Marktstart mit 6 GB Arbeitsspeicher. Das ist augenscheinlich mehr als genug.

Flüssiges Arbeiten im Multitasking sollte möglich sein, vor allem wenn man wie beim kleinen UMIDIGI C Note Android 7.0 ab Werk ausliefert. Der Vorgänger kämpfte diesbezüglich ja mit einem mitunter trägen Launcher und sich langsam öffnenden Anwendungen.

Eine Dual-Kamera kommt zum Einsatz. Ich gehe davon aus, dass die Peripherie und restliche Ausstattung wie beim Z Pro ausfallen wird. Das hieße dann: 13.0MP + 13.0MP mit AutoFokus und LED-Flash auf der Rückseite, sowie Front-Kamera ebenfalls mit 13.0MP,  Fingerdrucksensor, USB-C, DualSIM und Micro-SD-Speicherkartenslot.

Release & Preise

Stehen soweit noch nicht fest. Die offizielle Präsentation findet am 19. Juni statt, bis dahin ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. In einer früheren Meldung hieß es, das für das Z1 299 Dollar verlangt werden, das Z1 Pro würde 499 Dollar kosten. Zu jenem Zeitpunkt war aber noch von einer 8 GB-Variante die Rede.

Aktuell lässt sich über die entsprechende Promo-Seite mit etwas Glück (fünf Gewinner werden gezogen) ein Exemplar zum Preis von $9.99 ergattern. Wie immer ohne Gewähr und bitte mit zusätzlicher Vorsicht. Die ganze Aktion dient (oh welch‘ Wunder) v.a. dazu eure E-Mail-Adresse einzukassieren.
Wahrscheinlich wird das UMIDIGI Z1 PRO in einer Vorverkaufsphase zu einem besonders günstigen Preis angeboten, samt Gimmicks wie Schutzfolie oder Cover.

Geschrieben von Pino

Pino

Blogger mit Leidenschaft und eigener Meinung. Fühlt sich in Photoshop genauso zu Hause wie bei Android oder Windows Phone. Hatte aber auch nie Probleme mit Exoten (man denke an Bada!) auf Tuchfühlung zu gehen.

Xiaomi Mi Pad 3 – exklusiver Gearbest Coupon erhältlich (limitiert): nur 194,90 EUR

Samsung Galaxy Note 8 Leaks

„Western von gestern“– Drei (und mehr) Galaxy Note 8 Gerüchte