Heute hat die Tizen Foundation Tizen 1.0 offiziell veröffentlicht. Dazu gehört der Quellcode und das SDK. Letzteres habe ich gleich mal installiert und den Emulator ausprobiert. Mein erster Eindruck ist ziemlich positiv.

Tizen 1.0: Erster Eindruck

Das OS scheint optisch eine erwachsenere Version von Samsungs Android-System zu sein. Die Ähnlichkeiten sind teilweise frappierend, so zum Beispiel beim Music Player. Das Einstellungsmenü erinnert an eine Mischung aus Bada und Android. Stellenweise sieht es aus wie eine 1:1 Kopie von Android, wenn man sich zum Beispiel die App-Infos anschaut.
Die Tastatur hingegen wirkt wie direkt aus Windows Phone 7 übernommen. Sie ist schön groß und optisch schlicht gehalten. Die Galerie hat auch irgendwie einen Hauch von Windows Phone abbekommen, sie sieht wirklich Klasse aus.
Größte Auffälligkeit ist, dass es auf dem Startmenü keine fixen Apps auf der Unterseite gibt, aber das kann sich ja noch ändern, denn im Emulator fehlt noch einiges (Kamera, Appstore, Videoplayer…)

Folgende Daten können aus dem Emulator abgeleitet werden:

[box_light]- Tizen unterstützt externe SD-Karten
– Tizen unterstützt Display-Auflösungen von 320×480, 480×800, 600×1024 und 720×1280.
– Tizen unterstützt Geräte mit 512, 768 und 1028MB RAM
– Das Einstellungsmenü lässt sich individualisieren
– Der Lockscreen funktioniert wie beim iPhone
– Der Internet-Browser ermöglicht den Wechsel des User-Agent
– Ein mögliches erstes Gerät verfügt über einen Power-Botton an der unteren rechten Seite, welcher auch als Auslöseknopf für die Kamera verwendet werden könnte[/box_light]

Das OS scheint auf einem guten Weg zu sein, allerdings fehlt es für meinen Geschmack an Innovationen. Ohne solche, kann ich mir kaum vorstellen, dass der Markt ein weiteres OS aufnehmen kann.

Tipp: ihr könnt die Screenshots vergrößert betrachten, wenn ihr unten rechts auf den Knopf „FS“ klickt.

[flagallery gid=21 name=Gallery]
Keine weiteren Beiträge