morethanandroid.de - Android 8 Oreo News & Deals
Verständlich, auf dem Punkt! Android, Gadget und Tech News, Gerüchte, Deals, Wallpaper, Apps und Reviews, Schritt-für-Schritt-Anleitungen,Tipps & Tutorials.

Top Technik Trends für 2017: Gefunden und erläutert

Gartner ist ein weltberühmtes Berater-Unternehmen aus den USA und veröffentlicht alljährlich eine Liste an Vorhersagen mit technologischen Trends für die kommenden 12 Monate. Die Technologie-Prognosen für 2017 wurden nun veröffentlicht und werden genauer denn je unter die Lupe genommen.

Gartner hat 3 Hauptbereiche an Entwicklungen identifiziert, welche von den meisten Experten auch Zustimmung finden. Ein wesentlicher Unterschied zwischen den Prognosen von 2017 und denen der letzten Jahre ist, dass viele Trends sich noch in ihren frühen Entwicklungsphasen befinden. Nichtsdestotrotz versprechen sie  im kommenden Jahr  Kernthemen zu werden.

1. Ein vereinender Faktor

Ein gemeinsamer Nenner für alle Trends ist, dass sie zeigen, wie Technologie alle Geschäftsfelder und Lebensbereiche wie nie zuvor ineinander integriert. Die Veröffentlichung der Android Nougat 7.0 Firmware Anfang 2017 ist ein Beispiel dafür und wird Benutzern  mehr Funktionen und Möglichkeiten als je zuvor eröffnen.

Die 3 von Gartner als wichtig identifizierten Bereiche sind Intelligenz, Digitales und Vernetzung (Mesh). Um wettbewerbsfähig und relevant zu bleiben, sollten sich Unternehmen aller Größen daran orientieren.

2. Intelligenz nutzbar machen

<strong>Intelligenz nutzbar machen</strong>

Künstliche Intelligenz scheint an der Schwelle zu stehen, ihr volles Potenzial zu erreichen. Geräte und Apps können bereits lernen und voreingestellte Parameter anwenden. Schon bald werden sie in der Lage sein, Prognosen zu verstehen, Vorhersagen zu treffen und auf Veränderungen und neue Situationen zu reagieren.

Das Wachstum der Künstlichen Intelligenz wird jede Branche und jeden Sektor beeinflussen. Selbstfahrende Autos werden letztendlich alltäglich werden. Tesla Motors erwartet, dass sich seine zunehmend hochentwickelte Technologie in 2017 aus der Forschungsphase bewegt.

Roboter zur Datenverarbeitung werden helfen Daten für Geschäftsentscheidungen zu analysieren und beinahe jede Frage zu beantworten, die ihnen gestellt wird. Darüber hinaus werden alle diese intelligenten Geräte miteinander kommunizieren, um unsere Bedürfnisse vorherzusehen und sie besser zu erfüllen.

3. Die digitale Reichweite erweitern

Die digitale Welt wird 2017 voraussichtlich weiter nahtloser in die physische Welt integriert werden. Virtuelle Währungssysteme stehen vor einem dramatischen Wachstum.

Bitcoin beispielsweise soll noch zugänglicher über börsengehandelte Fonds (ETFs) werden. Dadurch werden Investoren virtuelle Währungen ernster denn je nehmen und diese im Gegenzug zu ernsthafterem Ansehen verhelfen.

Digitale Zwillinge sind Software-Modelle realer Systeme oder Gegenstände, welche dank des Internets und Cloud-basierter Plattformen erschwinglicher und alltäglicher werden. Sie sind in der Lage, Probleme zu erkennen und zu bewältigen, bevor sie überhaupt beginnen, und sie sollen in den nächsten drei bis fünf Jahren überaus wichtig werden. Um sie richtig zu entwickeln, müssen Wissenschaftler, IT-Fachleute und Facharbeiter zusammenarbeiten. Dadurch wird getestet und gezeigt, wie Technologie eine kollaborative Gesellschaft hervorbringen kann.

4. Das Netz, das verbindet

Das Konzept der Vernetzung (Mesh) ist am besten als Support für intelligente digitale Ökosysteme zu verstehen, welche innerhalb des Systems erzeugt und verändert werden. Die Strukturen beinhalten Menschen, Dienstleistungen, Prozesse und Gegenstände. Die Lösungskonzepte, die diese Vernetzung anbietet, sowie die Infrastruktur und Werkzeuge zum Ausarbeiten der Lösungen, sollen sich 2017 weiter entwickeln. Sobald sich ein Aspekt der Vernetzung verändert, sind auch andere Teile davon betroffen.

Digitale Zwillinge und Künstliche Intelligenz sind ebenfalls zwei Beispiele für Mesh-Komponenten, und können jeweils in mehreren Branchen eingesetzt werden. Im verarbeitenden Gewerbe werden Digitale Zwillinge beispielsweise Schwachstellen oder Potenziale in Produktionssystemen erkennen können. Intelligente Maschinen werden dann in der Lage sein, mit den ersten Anzeichen potenzieller Probleme umzugehen und zeigen erneut, dass die Vernetzung für 2017 ein übergreifender Trend ist.