Xiaomi Launch Event UK – Xiaomi nun offiziell im Vereinigten Königreich erhältlich

Ab heute ist Xiaomi in einem weiteren europäischen Markt präsent: nach Irland führt das chinesische Unternehmen seine Produkte ganz offiziell im Vereinigten Königreich ein.

Ein weiteres Gebiet auf der Landkarte abgehakt: nach Spanien, Italien (siehe unserer Bericht zur Eröffnung des ersten italienischen Mi-Stores in der Nähe von Mailand) und Irland, beglückt man ab heute auch die Briten mit der beliebten Produktpalette.

In einer knapp 90-minütigen Präsentation (London, 15 Uhr MEZ), eher zurückhaltend denn bombastisch überladen wie es Huawei mit seinen Flaggschiff-Modellen vor wenigen Wochen getan hat, wurde zuerst das Xiaomi Mi 8 in den bekannten Farbvarianten schwarz sowie (hell-)blau vorgestellt.

Zuletzt aktualisiert am 18. November 2018 um 20:14 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Gleich im Anschluss fiel wie von vielen Seiten erwartet der Startschuss für die aufgebohrte Plusvariante. Das Xiaomi Mi Pro wird nun zum ersten Mal außerhalb von China offiziell verkauft. Dieses bietet einige außergewöhnliche (Design-)Features wie etwa einen im Display verbauten Fingerabdruckscanner. Den gibt es zwar auch beim Mate 20 Pro, aber hier zum nahezu halben Preis.

Die aus der ersten Präsentation bekannten Features wurden im Laufe des UK Launchs noch einmal vorgestellt, so etwa das transparente Gehäuse mit den roten Farbakzenten.

OLED-Display und Gorilla Glass 5 sind ebenfalls mit von der Partie, ergo Unterstützung für Always On -Displays.

Neben dem Fingerabdrucksensor ist auch Face Unlock verbaut worden, so dass man als Nutzer mehrere Möglichkeiten hat, das Smartphone zu entsperren.

Insgesamt steckt eine ganze Menge Technik im Xiaomi Mi 8 Pro, wie die Übersicht gut zusammenfasst. Es stellt eine aufgebohrte Variante der Standard-Version dar, garniert mit einigen Goodies der Explorer Edition.

Kampfpreis zur Einführung beim Xiaomi Mi Band 3

Ebenfalls von der Partie eines der erfolgreichsten Produkte überhaupt, das sich auch hierzulande einer großen Popularität erfreut: das Xiaomi Mi Band 3. Es wird in drei Farbvarianten zu haben sein.

Der offizielle Verkaufspreis liegt bei 26.99 £, umgerechnet knapp 31 Euro. Die ersten 10000 Geräte werden im Übrigen im Zeitraum vom 12.-23.11. zum Kampfpreis von 19,99 £ verkauft.

Als Extra-Dreingabe ist das Band 3 im UK-Stil mit Union Jack gehalten. Erhältlich sind alle Produkte (auch bei Amazon UK) ab morgen, dem 9.11.2018.

Xiaomi mi Band 3 Smart Armband Fitness Tracker Pulsmesser*
Xiaomi mi Band 3 Smart Armband Fitness Tracker Pulsmesser
Preis: EUR 29,50 Prime
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. November 2018 um 20:14 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zum Schluss wurde eine weitere Zusammenarbeit, dieses Mal mit dem Anbieter 3 angekündigt: beide Unternehmen vermarkten das Einsteigergerät Redmi 6A zusammen mit dem Mi Band 3 im Smart Living Bundle zum Preis von 99.99 Pfund.

Die letzte Überraschung, eher als Gag gedacht, war dann der Mi Scooter. Dieser wurde augenzwinkernd als großer, globaler Erfolg dargestellt. Der E-Roller ist für 399 Pfund erhältlich, der limitierte Preis liegt bei 299,99 Pfund für die ersten 100 Käufer.

Xiaomi Mi Preise (Auswahl):

      • Xiaomi Mi Band 3: 26,99 £ (19,99 £)
      • Xiaomi Mi 8 Pro (8+128 GB): 499,99 £
      • Xiaomi Smart Living Bundle: 99,99 £
      • Xiaomi Mi Electric Scooter: 399,99 £ (299,99 £)
      • Xiaomi Mi 8: ab 459 £
      • Xiaomi Mi 8 Lite: ab 249 £
      • Xiaomi Pocofone F1: ab 329 £

    Zwar keine neuen Produkte, nichtsdestotrotz weniger freue ich mich riesig darüber, dass Xiaomi nun auch in Großbritannien erhältlich ist. Es ist gut und wichtig, dass es neben all den Mondpreisen von Apple und Huawei noch Hersteller gibt, die gute Leistungen zu akzeptablen Preisen abliefern können. Infos und Vorbestellungen gibt es hier: https://www.mi.com/uk/

    Auch interessant
    Übersicht: Welche Smartphones bekommen eigentlich Android Oreo?