Umi Plus E: Rebranding zum UmiDigi & Sicherheitspatch

Kennt ihr noch? Aus Raider wird jetzt Twix, sonst ändert sich nix! – Das trifft zwar nur bedingt auf das UMI Plus E zu, das wie andere Modelle im Zuge einiger marktstrategischer Überlegungen unter dem Markennamen UmiDigi wiederveröffentlicht wird. Spontan musste ich aber an den Rebranding-Klassiker aus den frühen 90er Jahren denken.

Immerhin hat sich durch die jüngsten Aktualisierungen aber auch etwas unter der Haube getan. Obendrein gibt es das 5,5 Zoll Smartphone aus China sowohl in der regulären, als auch in der aufgebohrten E-Variante mit u.a. 6,0 Zoll-Display aktuell äußerst günstig bei GearBest.
Seit Ende Februar können Besitzer ein neuerliches OTA-Update einspielen, das mehrere bestehende Probleme beseitigen soll. So wurde etwa die Reaktionszeit des Touch-Screens verbessert, Tippen soll nun wesentlich schneller und zuverlässiger funktionieren. Die Erkennung und Übernahme von Eingaben findet nun wesentlich zuverlässiger statt.

Hand hat der chinesische Hersteller auch bei der Kamera angelegt: so wurde die Qualität der Aufnahmen unter ungünstigen Lichtverhältnissen verbessert. Ebenso an Board sind die Februar-Sicherheit-Patches. Ab sofort firmieren alle Uni-Geräte unter dem Markennamen UMIDIGI, die Abkürzung für UMI Digital.

UMi Plus und Uni Plus E als Deal ergattern

Beide UMi Plus-Modelle sind derzeit als Schnäppchen erhältlich. So könnt ihr Grundversion für derzeit € 135.51 bekommen. Gebt dazu bei der Bestellung einfach den Gutscheincode: umisGB ein (siehe Screenshots). Das Uni Plus E ist für knapp über 200 Euro aktuell im Flash-Sale. Beide Angebote sind zeitlich und von der Stückzahl begrenzt.

Für alle Meckerziegen gilt: beide Smartphones unterstützen das mancherorts in Deutschland verwendete LTE-Band 20. Das Umi Plus findet man im Netz aktuell sonst bei den meisten seriösen Anbietern für etwa 200 Euro, 240 Euro muss man für das UMIDIGI Plus E (6 Zoll Display, 6 GB RAM) bei eBay berappen.

UMI Plus

135,51
Jetzt kaufen
tradetracker.net
am 15. Juli 2017 13:39

UMI Plus E

210,60
Jetzt kaufen
gearbest.com
am 15. Juli 2017 13:39

5 Kommentare

  1. Möchte gleich am Anfang klarstellen, das ich nicht darauf aus bin möglichst viele „Likes“ zu bekommen, nur um in den Club der 100 Top Rezensenten zu kommen um von den Herstellern neue Geräte „günstig“ abgreifen zu können. Manche machen das ja schon hauptberuflich. Möchte aber auch nicht alle in einen Topf werfen, es gibt sicher noch ein paar, die nicht nur die Vergünstigungen im Sinn haben, aber ich denke das der Anteil doch sehr gering ist. Wenn ich ständig diese vorgefertigten, durchgekauten, dem Hersteller schmeichelnden Copy&Paste Rezesionen lese fühle ich mich als Leser und hilfesuchender richtig veräppelt. Aber das nur am Rande.Mein altes Handy ist ein HTC One M8 mit dem ich über die letzten Jahre sehr zufrieden war. Doch irgendwie hatte ich das Gefühl das ich ein Upgrade brauche, also ging ich auf die Suche nach einem würdigen Nachfolger der ein 5.5″ Display haben sollte. Und natürlich springen einen bei der Suche förmlich diese ganzen Noname China Böller mit ihren niedrigen Preisen ins Gesicht. Aber kann man mit diesen Preisen auch ein gutes Produkt auf den Markt werfen ? Nach langem Hin und Her habe ich mich durchgerungen, dem UMI MAX eine Chance zu geben. Der Auslöser war u.a. das 30 Tage Rückgaberecht, da man so das Gerät in Ruhe ausprobieren kann.die Lieferung:Wie man es von Amazon gewöhnt ist, gab es an der Lieferung nichts auszusetzen, pünktlich, gut verpackt lag das Packet innerhalb drei Tagen auf meinem Tisch. Man muss bei der Bestellung nur aufpassen, das bei der Beschreibung „Versand durch Amazon“ dabei steht, sonst bekommt man das Gerät evtl.Lesen Sie weiter… ›

  2. Als Nutzer eines Sony Z3 Compact kann ich über vieles was zum Thema Smartphones geschrieben wird nur schmunzeln. Egal ob Verarbeitung, Haptik, Schnelligkeit, das Display oder auch die sehr gute Kamera, das Sony begeistert mich noch immer. Auch in Sachen Akku ist das Sony immer noch eine Topp Granate unter den Smartphones und da verwundert es nicht, das alte Z3 immer noch in den Topp Rankings gelistet zu sehen. Zumal es mit seinen Outdoorgenen auch noch für meine Hobbys prädestiniert ist.UMi, ein Smartphonehersteller aus dem Reich der Mitte bot mir nun an ihr neues MAX Smartphone zum reduzierten Preis testen zu dürfen. Aufgrund des größeren Displays fand ich das Angebot interessant. Schon länger hatte ich die Idee im Kopf mir ein großes Z zu holen, da ein großes Display einfach komfortabler ist. Für Kurzsehende hat das Z3 in der Compactvariante einen Nachteil. Über die Qualität, Verarbeitung und die Technik des chinesischen Unbekannten machte ich mir keine großen Gedanken. Meine Erwartungen hielten sich in Grenzen, obwohl ich mir die durchaus positiven Stimmen zum Vorgängermodell bereits angesehen hatte. Schließlich kostet das UMi knapp die Hälfte dessen was Sony als Einstandspreis für mein Compact aufrief. Was soll da denn besser sein?Der erste Auftritt des UMi gefällt. Das Smartphone wird in einem schlichten, aber schön gestylten Schuber aus schwarzem Karton geliefert. Das Design zieht sich durch die komplette Verpackung. Selbst die kleine Bedienungsanleitung steckt in einer schwarze Hülle aus gefaltetem Papier. In drei schwarzen Schächtelchen findet sich das Zubehör. Lobenswerter Weise spendieren die Chinesen dem UMi einen Reisestecker.Lesen Sie weiter… ›

  3. Ich war auf der Suche nach einem Ersatz für mein Huawei P6. Und es sollte auf alle Fälle ein 5,5“ Display haben. Da mein P6 aus dem „Reich der Mitte“ kam, hatte ich da keine Berührungsängste. Ich ließ mich auf das Abenteuer „UMI Max Phablet“ ein.Eines ganz am Anfang: die Anleitung ist unter aller Sau! Sie kommt zwar auch auf deutsch daher, aber das Blättchen als Anleitung zu bezeichnen, ist dann doch etwas hoch gegriffen. Mehr als eine magere Beschreibung der Tasten und die technischen Daten findet man darin nicht. Da besteht unbedingt Verbesserungsbedarf. Schweren Herzens muss ich da leider einen Stern abziehen.Nach dem Auspacken hielt ich es in der Hand: ein kühles, schweres, elegantes Smartphone. Dieser erste Eindruck überraschte mich, ich hatte nicht gedacht, dass es so schwer ist. Aber das sehe eher als Vorteil. Das UMI liegt ausgezeichnet in der Hand, der 5,5“ große Bildschirm ist nachher gar nicht so wuchtig, wie ich zuerst gedacht hatte.Das Smartphone musste erst einmal aufgeladen werden, hm, macht nix. Etwas überrascht war ich über das Ladekabel, es war nicht der Mikro-USB-Stecker sonder USB-C (oder so ähnlich), also noch ein ein Kabel. Naja, das Laden war schnell erledigt. Es handelt sich hier um ein Dual-SIM-Smartphone, ich konnte mir aussuchen, welchen Slot ich für meine SIM-Karte benutzen kann. In der Anleitung ist nichts dazu zu finden. Auch nicht, wie ich ggf. eine Speicherkarte einzulegen haben, geschweige denn, welcher Slot dafür vorgesehen ist. Nach etwas Fummelei war auch die Speicherkarte im richtigen Fach. Einlegen – und gut ist. Der SIM-Karten-Einschub schließt bündig ab, da gibt es überhaupt nix zu meckern.Lesen Sie weiter… ›

Deine Meinung zum Artikel?