In den Vereinigten Staaten hat am 15. November der Verkauf der PlayStation 4 begonnen. Laut eigenen Angaben hat Sony hierbei in Nordamerika über 1 Million Einheiten der PS4 in den ersten 24 Stunden abgesetzt.Europäische Fans müssen sich ja bekanntlich bis zum 29. November gedulden und laufen dabei Gefahr aufgrund der vielen Vorbestellungen zum Release leer auszugehen. Der Erfolg in Nordamerika ist fernab vom Hype beachtlich, wenn man sich zwei Tatsachen vor Augen führt: traditionell ist Nordamerika eher Microsoft-Territorium, andererseits hat etwa Nintendo am ersten Tag nur 400 000 Wii U verkaufen können, als die Konsole des japanischen Traditionsherstellers am 18.11.2012 in den USA an den Start ging.

Bleibt nur noch die Frage, wie die Entwicklung weiter verläuft, wenn weltweit am 22. November die Xbox One weltweit losgeht. Zum Start der PlayStation 4 stehen in Deutschland 14 Launchtitel bereit, darunter etwa FIFA 14, Battlefield 4 oder Call of Duty: Ghosts. Über ein weiteres dutzend Spiele sind darüber hinaus rein digital als Download erhältlich.

Quelle