WearOS Android P Developer Preview freigegeben

WearOS Android P Developer Preview freigegeben

Nun landet die Android P Developer Preview auch auf WearOS, kann aber lediglich auf der Huawei Watch und Huawei Watch 2 Classic installiert werden. Die Akkulaufzeit soll sich durch die Verwendung eines dunklen Themes verbessern.
Wear OS (das neue Rebranding für Android Wear) hat gerade sein erstes Entwickler-Preview-Bild erhalten. Diese Vorschau aktualisiert die Plattform auf Android P und bringt einige wichtige, neue Features mit sich.
Fünf Punkte werden genannt, auf die Entwickler laut Android Developers Blog achten sollen. Außerdem kann die Vorschau nur auf Huawei Watch 2 und Huawei Watch 2 Classic installiert werden.

  • Dunkles UI Theme
  • Einschränkung in Bezug auf Nicht-SDK-Methoden und -Felder
  • Begrenzung der Hintergrundaktivität
  • Ausschalten der Funkverbindung bei ausgeschaltetem Gerät
  • WiFi aus, wenn BT nicht angeschlossen ist

WearOS in Zukunft mit längerer Akkulaufzeit?

Zu den neuen Features gehört ein dunkles Theme. Der dunklere Hintergrund für Benachrichtigungen und der seit Anfang des Jahres bestehende System Launcher sind als Standard für das systemweite Theme definiert; er verbessert die Fähigkeit des Benutzers, den Bildschirm auf einem tragbaren Gerät auf einem Blick klar abzusehen.
Um die Akkulaufzeit zu verkürzen, werden Anwendungen nicht mehr im Hintergrund ausgeführt, es sei denn, das Gerät befindet sich auf dem Ladegerät.

Außerdem werden Bluetooth, Wi-Fi und interne Funkgeräte deaktiviert, wenn die Sensoren feststellen, dass der Benutzer das Gerät längere Zeit nicht getragen hat. Wenn die Bluetooth-Verbindung getrennt wird, verbindet sich das Gerät nicht mehr automatisch mit Wi-Fi, es sei denn, eine Anwendung sucht ein Netzwerk mit hoher Bandbreite oder die Uhr befindet sich auf dem Ladegerät.

Kommentar hinzufügen

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Über den Autor

Gary Madeo

Vor Jahren nebenher aus Spaß an der Freude gegründet, wird er dieses Projekt so schnell nicht mehr los. Bloggt und kümmert sich um die gesamte Technik hinter einem Tech-Blog.